Behind the Scenes 17. February 2017

Die DNA von Innovation

Mit Innovation bringt man oft «nur» Brainstormings in Verbindung. Aber: Brainstormings funktionieren nicht immer. Für erfolgreiche Innovation braucht es mehr, fanden Nadja Schnetzler und das Team von BrainStore und haben daher kurzerhand die DNA von Innovation entschlüsselt.

Starte mit guten Briefings

Ein gutes Briefing braucht zweierlei: Jemanden mit einer guten Idee (und all den nötigen Informationen) sowie den Innovationsexperten (also vielleicht dich?), welcher bei der Umsetzung unterstützt.

Stelle eine kreative Community zusammen

Wie Nadja uns bereits verraten hat (verpasst? Lese es hier nach): Je diverser die Gruppe, desto spannender die Ideen. Kreativität ist wichtig, Diversität wichtiger!

Motiviere deine Community

In einer Welt voller Ablenkung ist es unglaublich wichtig, dass deine Community den Fokus nicht verliert und im schlimmsten Fall das Projekt zum Stillstehen bringt.

Brauche die «Ideen Maschine», um Ideen zu kreieren

Bei der Umsetzung von Ideen fehlt oft ein klarer Prozess. Nadja hat mit ihrem Team daher die «Ideen Maschine» kreiert, um dir einen Leitfaden zu geben: Vorbereiten, Ansammeln, Extrahieren und Selektieren.

Platziere leitende Ideen auf der «Road Map»

Auf der sogenannten «Road Map» kommt die ganze Innovation zusammen (das «Big Picture»): Was passiert jetzt, was danach und was musst du dabei alles beachten?

Verbessere deine Innovationskultur

Frage dich immer: «Was ist unser Zweck?» und kümmere dich um dein Team, um deine Innovationskultur ständig zu verbessern.

Wichtig: Die Arbeit an Innovationen ist dann erfolgreich, wenn du alle sechs Kategorien beachtest, dir aber bewusst bist, bei welchen Kategorien du besonders Zeit und Energie investieren solltest. Auf der Webseite von BrainStore findest du die aufgeschlüsselte DNA von Innovation.

Text: BrainStore/nm

Bild: Colourbox.de

Kommentare (0)


Add a Comment




Kommentar hinzufügen:



`

Empfohlene Artikel

Behind the Scenes

«Nachgefragt»: Wie entsteht ein Hörfilm?

Dank dem Hörfilm können Blinde und Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen einen Film vollständig verfolgen. Wie sieht die Produktion eines solchen Films aus? Wir waren dabei.

Behind the Scenes

Praktikanten-Vlog #5: VR-Erlebnisse, Gespräch mit Robin Rehmann, mein letztes «Öpis mit Medie» und Tschüss!

Behind the Scenes

«Öpis mit Medie»: Was macht ein/e Auslandkorrespondent/in?

Welche Voraussetzungen muss man mitbringen, um als Auslandkorrespondent/in arbeiten zu können? Dieser Frage haben wir unser «Öpis mit Medie» mit Peter Düggeli gewidmet. Schau und hör selbst.

Behind the Scenes

Sie sind Team Klaus

Einmal monatlich bereichern sie SRG Insider mit ihrem Werk, doch wer sind die beiden eigentlich? Wir finden, es ist an der Zeit, dass ihr sie endlich kennenlernt: Team Klaus.

Behind the Scenes

«Keine Story ist es Wert, sein Leben dafür zu riskieren»

Wie werden Auslandkorrespondentinnen und Auslandkorrespondenten auf ihre Einsätze vorbereitet und wo liegen die Grenzen der Berichterstattung? Das haben wir Gregor Sonderegger, Chef der Auslandkorrespondenten bei SRF, gefragt.

Behind the Scenes

Dominiques erstes Mal

Früher hat sie das gemacht, was sie jetzt dann bald zum ersten Mal kommentiert: Skirennfahren. Tipps für ihre Premiere liefern ihr Arbeitskollegen, ehemalige Profis und Geschwister in unserem Video.

Behind the Scenes

Information statt «Jöö»-Clips

Unsere Begleitgruppe nahm im Auftrag des Publikumsrats der SRG.D die Kurz-Videos von «Nouvo» kritisch unter die Lupe.

Behind the Scenes

Praktikanten-Vlog #4: Mit SRF 3 am ZFF, der Alltag einer Tagesschau-Moderatorin und etwas mit Zuckerwatte