Öpis mit Medie

Eine Medienwelt für alle: Unser neuer Podcast «Stereotyp»

Schon mal überlegt, wie sehbehinderte Menschen eigentlich Fernsehen schauen? Oder wie man mit einer gehörlosen Person ein Interview führt? In unserem neuen Podcast «Stereotyp» greift Host Yves Kilchör Fragen auf, die sich die meisten von uns wohl gar nicht stellen würden.

Vor einer cappuccinofarbenen Wand mit türkisen Lichtakzenten, in zwei grauen Sesseln, haben sie es sich bequem gemacht: Podcast-Host Yves Kilchör und seine Gesprächspartnerin für die erste Folge: Sara Leuthold. Getrennt durch eine grosse Plexiglasscheibe sitzen sich die beiden in Blickrichtung gegenüber, mit je einem Mikrofon vor dem Gesicht. Sie werden von drei LED-Leuchten angestrahlt, rundherum stehen Kameras auf Stativen. Richtig gelesen: Kameras im Podcast-Studio. Denn «Stereotyp» ist nicht nur was für die Ohren. Ganz im Sinne der Inklusion gibt es den Podcast auch als Visual-Audio mit Untertiteln. So haben nämlich auch Gehörlose was vom Talk. Oder spricht man hierbei besser von Menschen mit einer Hörbehinderung? Auch solche Themen beschäftigen Yves und seine Gäste im Podcast.

Das ist «Stereotyp»

Akkordion-Box aufklappen Akkordion-Box zuklappen
Keyvisual vom Podcast: Porträt von Yves mit dem Schriftzug «Stereotyp»

Jeden Monat tauscht sich Host Yves Kilchör mit einem Gast über «Öpis mit Medie» und Denkmuster aus, die zu reden geben. Die Folgen erscheinen auf allen gängigen Podcast-Plattformen sowie auf dem YouTube-Kanal von SRG Insider. Unterstützt wird das Projekt von der Stiftung Denk an mich.

Welche Formulierungen sind überhaupt angebracht? Wie werden Menschen mit Behinderung im medialen Kontext dargestellt? Mit welchen gängigen Klischees muss man sich als Person einer Minderheitengruppe herumschlagen? Und welche Stereotype schwirren so im World Wide Web herum? Alles Fragen, mit denen sich viele von uns wahrscheinlich noch gar nicht allzu gross beschäftigt haben. Nicht so Yves. Für ihn sind solche Dinge als sehbehinderte Person Alltag. So möchte der Radiomacher im Podcast nicht bloss über Diversität in den Medien generell sprechen – sondern vor allem auch Medienschaffende dazu anregen, über Stereotype nachzudenken. Durch seine persönliche Perspektive Anreize schaffen, sich im Medienumfeld vermehrt mit solchen Inhalten zu beschäftigen und damit vielleicht auch die eine oder andere Veränderung anstossen.

Über Denkmuster zu reflektieren, heisst nicht, dass alles komplizierter wird.

Yves Kilchör, Host «Stereotyp»

Über Barrieren in seinem Medienalltag spricht Yves völlig unbeschwert und ausgelassen. «Man darf über Menschen mit Behinderung lachen und Witze machen», ist sich Yves ganz sicher. Dieser lockere Umgang mit seiner Sinnesbeeinträchtigung fiel auch uns und unseren Gspändli von der SRG Deutschschweiz bei einem gemeinsamen Essen vor zwei Jahren auf. Yves war damals Teil einer Beobachtungsgruppe, die unter dem Patronat des Publikumsrats audiodeskribierte SRF-Inhalte genauer unter die Lupe nahm. Man war sich dann ziemlich schnell einig: dass Yves mit seinem medialen Hintergrund, seinen klaren Vorstellungen von einem funktionierenden Service public und seiner humorvollen Art genau der Richtige dafür wäre, durch diese Gespräche zu führen.

Sara Leuthold und Yves Kilchör im Studio von SRG Insider mit Podcast-Mikrofonen vor dem Gesicht

Und so ist er schliesslich bei uns im Studio für die Recording-Session der ersten Folge gelandet. Zusammen mit Sara, einer wichtigen Reisebegleiterin. Mit ihr zusammen hat er vor drei Jahren in der «DOK»-Serie «Blindflug» europäische Städte entdeckt. Sie als Produzentin und Autorin im Hintergrund und Yves und sein ebenfalls sehbehinderter Reisebuddy Jonas vor der Kamera. Unterschiedlicher könnte man eine solche gemeinsame TV-Produktion wohl fast nicht erleben. Das wird auch bei der Podcast-Aufnahme schnell klar: Auf eine lustige Anekdote der «Blindflug»-Drehphase folgt die nächste. Trotz der ernsthaften Themen, welche die beiden ansprechen, wirkt das Ganze alles andere als steif und förmlich. Auch dass Yves während der Aufzeichnung munter auf seinem Smartphone herumtippt und sich sogar Kopfhörer eingestöpselt hat, ist für Sara total easy. Für Yves ist sein Handy nämlich ein wichtiger Alltagsbegleiter. Beispielsweise hat er darauf seinen Gesprächsleitfaden für den Podcast abgespeichert, den er über ein spezielles Sprachausgabeprogramm abhören kann. Welchen brennenden Fragen er mithilfe dieses Tools auf den Grund geht, gibt’s für dich in der «Stereotyp»-Pilotfolge zu hören oder zu sehen.

Hier geht's zur ersten Folge


Text: SRG Insider/Fabian Welsch
Bild: SRG Insider

Bild Autor*in AutorIn Fabian Welsch
Bevor Fabian (24) sein halbjähriges Praktikum bei SRG Insider angetreten hat, konnte er im Kommunikationsstudium an der ZHAW und bei einem Radiosender erstmals Medienluft schnuppern. Der Insta-Junkie macht in seiner Freizeit Musik und erkundet mit seinem Motorrad die Schweizer Berge.
weitere Artikel von
Fabian Welsch
Tags: barrierefreiheit inklusion medienmachen öpismitmedie podcast stereotyp

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.