Behind the Scenes 10. February 2017

5 Fakten zur Ski-WM 2017

Es wird dir wohl nicht entgangen sein: Vom 6. bis 19. Februar finden in St. Moritz die Ski-Weltmeisterschaften statt. Auch wir lassen uns dieses Spektakel natürlich nicht entgehen und haben dir 5 interessante Infos über die Ski-WM zusammengestellt.

Alles fahrt Schi, alles luegt Schi!

SRF wird insgesamt 72 Stunden Skisport aus St. Moritz übertragen (wooah!). In dieser Zeit könntest du auch die ganze Staffel New Girl schauen, einen Städtetrip machen oder die ganz Mutigen schreiben dann ihre Bachelorarbeit. Aber: Ski ist halt eben doch läss.

Was, wieviele Kameras?

Am meisten Kameras kommen an diesem Wochenende beim Abfahrtsrennen zum Einsatz: ganze 38 nämlich! Darunter gibt es einige spezielle Kaliber:

  • Die Gegenhangkamera, die in über 2700 Metern Höhe und in 3.1 Kilometer Distanz vom Ziel entfernt auf der gegenüberliegenden Talseite platziert ist und mit einem 100 fachen Zoom das Rennen dokumentiert. 
  • Die Seilbahnkamera, welche an einem 900 Meter langen Stahlseil befestigt ist und das Rennen von oben mitverfolgt. 
  • Bis zu fünf in der Rennpiste eingegrabene Kameras, die für eine spezielle Perspektive sorgen.

Sport verbindet die Nationen

Alleine im Zielraum befinden sich 34 Radio- und TV-Kommentatorenpositionen sowie 5 TV-Plattformen und 3 TV-Studios. Von diesen Positionen aus berichten 16 Broadcaster aus der ganzen Welt über das Renngeschehen in St. Moritz. Insgesamt werden die Ski-Weltmeisterschaften in über 20 Nationen übertragen.

Schneller als die Polizei erlaubt

Eine Spezialität von St. Moritz ist der «Freie Fall» am Starthang zur Herrenabfahrt. 2840 Meter hoch und mit einem Gefälle von 45 Grad stürzen sich die Fahrer 150 Meter lang den Hang hinunter und erreichen bis zu 140 Stundenkilometer – das ist schneller als du auf der Autobahn!

Es schneielet, es beielet

Die jährliche Durchschnittstemperatur von St. Moritz beträgt 2.9 Grad Celsius. Am ersten Renn-Wochenende soll die Höchsttemperatur -1 Grad sein – brr! Da machen auch die Coolsten ihre Jacke zu.

Du hast noch nicht genug Infos? SRF hat für dich weitere spannende Fakten und Zahlen zur Ski-WM zusammengestellt. 

Text: SRF/Ski WM St. Moritz 2017/nm
Foto: SRF

Kommentare (2)

  1. Lendi Heinz: Feb 14, 2017 at 08:00 PM

    An sich machte SRF an der Ski-WM in St. Moritz bisher einen hervorragenden Job. Gratulation ! Zwei Punkte aber haben nicht nur mich extrem genervt und die SRG viele Sympathien gekostet.

    Dem SRF waren die Flugzeiten der Patrouille Suisse ganz bestimmt bekannt. Warum hat man das Programm nicht danach gerichtet ? Die schlicht dämlichen Kommentare betreffend störenden Fluglärm seitens Paddy Kälin waren mehr als nur daneben. Warum hat die Regie nicht mehr der tollen Flugaufnahmen gezeigt. Werbung pur für die Schweiz. Wo blieb da das Herz der SRG/SRF für die Schweiz ?

    Völlig danaben auch die Untermalung von Champiuns durch den sicher virtuosen Hans Hassler an seiner Handorgel. Seine Improvisationen erinnerten mehr an Trauermusik als an einen sportlichen Anlass. Sorry, völlig daneben !

    Sorry, aber diese Kritik musste sein. Nun freue ich mich auf die sicher eindrückliche Reportage über das Schaffen der SRG/SRF in der DOK-Sendung vom kommenden Donnerstag.

  2. Mirjam Dolci: Feb 15, 2017 at 11:30 AM

    grüezi mitenand
    zuerst von meiner Seite ein RIIIESEN-Kompliment an alle WM-Sendungen!! Ich bin wirklich stolz auf unser Swiss-TV!! Tolle Sendungen mit absolut kompetenten und sympathischen ModeratorInnen!! Hüppi und Russi wereden zwar schwierig zu ersetzten sein.... doch vor allem mit Kälin, Buchli, Studer, Billeter, Bont und Hofmänner sollte das gut gelingen!! Noch speziell erwähnen möchte ich Champiuns! Einfach nur interessant, witzig und "cool" ;-))) Wie immer... so viele Dinge sind Geschmackssache... darum doch einfach das ganze Programm geniessen!! Und noch etwas... welche TV -Station schafft es, dass sooo viele Legenden und spannende Personen aus dem In- und Ausland gerne zum Frieren kommen und sichtlich dä Plausch haben?? Das ist "hohe Schule"!!
    Hopp srf und hopp Schwiiz!!
    Mirjam Dolci


Add a Comment




Kommentar hinzufügen:



`

Empfohlene Artikel

Behind the Scenes

Hinter den Kulissen von MAZ und Zentralplus

Das Feierabendbier mit einem spannenden Einblick in den Alltag zweier Medieninstitutionen und ein bisschen Networking verbinden? Möglich war dies einmal mehr an der Medien-Beizen-Tour der SRG Luzern.

Behind the Scenes

SRF News Lab feat. ZHdK Cast/Audiovisuelle Medien – Woche 4

Hach, schön waren sie, die vier Wochen mit ZHdK Cast/Audiovisuelle Medien im SRF News Lab. Wir sagen «Tschüss», «Danke» und blicken zum letzten Mal zurück.

Behind the Scenes

«Jeder will dir sagen, wie du deinen Job zu machen hast»

Social Media sei Dank: «10vor10»-Moderator Arthur Honegger erzählt im Interview, wie sich diese neue Nähe zum Publikum anfühlt.

Behind the Scenes
join

«Öpis mit Medie»: Wie werde ich Digital Storyteller?

Jonas Bayona, Digital Storyteller bei SRF News spricht über sein Daily Business und sucht sogleich seine/n Nachfolger/in. Das ist DEINE Chance seinen Job zu ergattern, zuerst aber noch schnell abzuchecken, ob das wirklich dein Ding ist.

Behind the Scenes

SRF News Lab feat. ZHdK Cast/Audiovisuelle Medien – Woche 3

Konrad Weber, Leiter des SRF News Lab, erzählt im Gespräch, was die Castler in der dritten Workshop-Woche angestellt haben und was die Highlights und Herausforderungen waren.

Behind the Scenes

Praktikantenleben: Die Zweite

Wooah! Zwei Monate schon unterstütze ich das Team von SRG Insider und mache Leutschenbach unsicher. Was ich im Februar so angestellt habe, erzähle ich dir in meinem Blog.

Behind the Scenes

SRF News Lab feat. ZHdK Cast/Audiovisuelle Medien – Woche 2

Bei unserem Besuch im Workshop von ZHdK Cast/Audivisuelle Medien und dem SRF News Lab haben wir plötzlich drei neue Personen zu Gesicht bekommen. Wer sind sie? Wir klären dich auf.

Behind the Scenes

SRF News Lab feat. ZHdK Cast/Audiovisuelle Medien

Vier Wochen sind zehn Studierende der ZHdK beim SRF News Lab zu Besuch und entwickeln gemeinsam mit den Profis neue Bewegtbild-Formate. Wir haben uns zu ihnen gesellt.