Öpis mit Medie

«Kurz erklärt»: Was macht ein Audiolayouter?

Bei SRF arbeiten ganz viele Menschen, die «Öpis mit Medie» machen. Aber nicht alle sind journalistisch tätig. Es gibt auch viele Berufe, die für den Sendebetrieb zwar enorm wichtig sind, jedoch weder im Abspann noch am Mikrofon erwähnt werden. Einen dieser Jobs hat Sascha. Er arbeitet als Audiolayouter bei SRF. Wir erklären dir hier kurz, was seine Arbeit beinhaltet.

Sascha sitzt im Tonstudio am Bildschirm und bewegt mit der Maus die Audiopegel

Bei Sascha am Arbeitsplatz gibt es ganz schön was auf die Ohren. Als Audiolayouter befasst er sich nämlich mit akustischen Elementen. Er sitzt dafür in einem Tonstudio, tief im Untergeschoss des Radiostudios von SRF.

Doch was macht ein Audiolayouter eigentlich genau? Wir haben bei Sascha nachgefragt und ein paar Insights für dich zusammmengetragen:

Das mit den Podcasts

SRF setzt mit seiner Audiostrategie immer mehr auf Podcasts. Einer davon ist beispielsweise «Die Genderfalle». Sascha war bei diesem Projekt als Audiolayouter tätig. Er war also dafür zuständig, dass der Ton geschmeidig klingt, alle Teile schön zusammengesetzt werden und den Hörerinnen und dem Hörern somit ein gutes Hörerlebnis geboten wird. Wir haben der Macherin bei der Produktion des Podcasts übrigens über die Schultern geschaut.

Das mit den Einspielern

Radioredaktorinnen und -redaktoren nehmen ihre Beiträge alleine auf und schneiden diese auch selbstständig. Da arbeitet ein Audiolayouter in der Regel nicht mit. Was aber Sascha und seine Gspändli für die Radiosender von SRF produzieren, sind unter anderem Einspieler. Also beispielsweise Jingles, Ankündigungen und Signete. Früher, als die Stars der Musikbranche ihre Songs noch selbst im Radio angekündigt haben, hatte Sascha sogar mal Lenny Kravitz bei sich im Tonstudio.

Das mit den Gefühlen

Musik, Klänge und Töne rufen in uns Zuhörerinnen und Zuhörer Emotionen hervor. Mit dem Ton kann in unserer Gefühlswelt so einiges angerichtet werden. Und genau um diese kümmert sich auch ein Audiolayouter. Oder wie Sascha sich auch noch nennt: ein Sounddesigner. Er schaut, dass er durch die Audiospur Gefühle und Emotionen hervorrufen kann.

Auch wenn Sascha als Audiolayouter nicht redaktionell arbeitet, gelten für ihn die publizistischen Leitlinien genauso. So darf er den Sachverhalt von einem Audiospot nicht mit Tönen verfälschen. Also bei einem tragischen Thema ist es zum Beispiel ein absolutes No-Go, slapstickartige Musik zu unterlegen.


Text: SRG Insider/Aline Sloksnath
Bild: SRG Insider

Bild Autor*in AutorIn Aline Sloksnath
Aline (25) hat gerade eben ihr Studium in Multimedia Production an der HTW Chur abgeschlossen und absolviert derzeit ein Praktikum bei SRG Insider. Was sie am allerliebsten macht: Geschichten erzählen, in Secondhandläden stöbern und Alltagsabenteuer erleben.
weitere Artikel von
Aline Sloksnath
Tags: Audio behindthescenes kurzerklaert podcast radiosrf

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.