Öpis mit Medie

«Kurz erklärt»: Was macht eine Juristin?

Bei SRF arbeiten ganz viele Menschen, die «Öpis mit Medie» machen. Aber nicht alle sind journalistisch tätig. Es gibt auch viele Berufe, die für den Sendebetrieb zwar enorm wichtig sind, jedoch weder im Abspann noch am Mikrofon erwähnt werden. Einen dieser Jobs hat Diarra. Sie arbeitet als Juristin bei SRF. Wir erklären dir hier kurz, was ihre Arbeit beinhaltet.

Diarra arbeitet in ihrem Büro am Computer

Es kann vorkommen, dass Journalistinnen oder Journalisten sich mit dem Gesetz herumschlagen müssen: Wenn Unklarheiten da sind, ob etwas legal ist oder nicht (beispielsweise bei einer versteckten Kamera), wenn Personen nicht in bereits aufgezeichneten Beiträgen erscheinen möchten oder auch, wenn jemand ihre oder seine ausgestrahlte Aussage zurückziehen will. Für solche Fälle gibt es den Rechtsdienst von SRF. In diesem Team arbeitet Diarra als Juristin.

Doch was genau macht eigentlich eine Juristin bei SRF? Wir haben nachgefragt und dir hier ein paar Insights zusammengetragen.

Das mit dem Beraten

Wenn eine Journalistin oder ein Journalist für einen Beitrag etwas plant und sich nicht so ganz sicher ist, ob etwas bei der Recherche noch legal ist, stehen Diarra und ihre Gspändli beratend zur Seite. Sie klären ab, wie das Geplante in Anbetracht des Gesetztes aussieht, wo aufgepasst werden muss und was überhaupt kein Problem ist.

Oft kommt es aber auch vor, dass sie die Redaktionen bei Sendungen oder Beiträgen beraten, wenn diese schon längst ausgestrahlt wurden. Diese Fälle treten dann ein, wenn beispielsweise eine Person sich meldet und meint, dass sie oder er ohne die persönliche Einwilligung im Beitrag vorgekommen ist.

Das mit den Stellungsnahmen

Auch wenn sich jemand durch eine Berichterstattung unfair behandelt fühlt oder nicht sachgerecht über ein Thema berichtet wurde und eine entsprechende Beanstandung bei der Ombudsstelle der SRG Deutschschweiz eingeht, schaltet sich die Rechtsabteilung ein. Die Ombudsstelle verlangt nämlich für die Schlussberichte eine Stellungnahme der Redaktion. Für diese Stellungnahme dürfen die Redaktionen auf die Beratung von Diarra und ihren Gspändli der Rechtsabteilung zählen. Wir haben übrigens auch schon mal nachgefragt, was denn genau die Aufgabe von einem Ombudsmann ist.

Das mit der Sendungsabnahme

Wenn Macherinnen und Macher von Sendungen sich dann doch nicht so ganz sicher sind, ob ihre Produktion vor dem Gesetz wasserdicht ist, gibt es die Möglichkeit, dass Diarra und ihre Gspändli bei der Sendungsabnahme dabei sind. Beispielsweise war jemand vom Rechtsdienst auch bei der Erstellung und Abnahme der «Rundschau»-Sondersendung zur Cryptoaffäre anwesend.

Das mit dem Unvorhergesehenen

Der Arbeitsalltag einer Juristin bei SRF sieht also ganz anders aus, als jener einer Juristin in einer Kanzlei. Diarra kann ihre Woche nie genau planen, denn an jedem Tag wird sie wieder mit neuen Herausforderungen konfrontiert und muss sich mit neuen Themen auseinandersetzen. Doch Diarra findet genau das spannend an ihrer Tätigkeit im Rechtsdienst von SRF.


Text: SRG Insider/Aline Sloksnath
Bild: SRG Insider

Bild Autor*in AutorIn Aline Sloksnath
Aline (25) hat gerade eben ihr Studium in Multimedia Production an der HTW Chur abgeschlossen und absolviert derzeit ein Praktikum bei SRG Insider. Was sie am allerliebsten macht: Geschichten erzählen, in Secondhandläden stöbern und Alltagsabenteuer erleben.
weitere Artikel von
Aline Sloksnath
Tags: behindthescenes kurzerklaert medienrecht rechtsfrage

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.