Service public

Wie erkenne ich Fakenews auf Social Media?

Twitter, Facebook und Co. werden oft nicht als vertrauenswürdige Quellen wahrgenommen – doch das muss nicht sein: Wir sagen dir, wie du Daten in Social Networks überprüfen kannst. Auf zum Faktencheck.

Symbolbild von Twitter-Vogel und einer Lupe

1. Absender prüfen

Verifizierung von Twitter-Accounts

  • Twitter-Biografie beachten (als wer/was gibt sich die Person aus?)
  • Namen sowie Twitter-Benutzernamen googlen (verfügt die Person über andere Profile im Netz?)
  • Followee und Follower analysieren (mit wem vernetzt sich die Person? wer folgt dem Profil?)
  • Website analyiseren (falls in der Biografie eine Website angegeben wurde, diese mit Whois überprüfen)
  • Eröffnungszeitpunkt analyiseren (seit wann twittert die Person?)
  • Tweetstats anwenden (zu welchen Themen und welchem Zeitpunkt twittert die Person?)
  • Direkt nachfragen (antwortet die Person auf eine direkte Anfrage via Twitter?)

Verifizierung von Facebook-Profilen

Facebook ist mit Abstand die Nummer 1 der Social Networks. Im Gegensatz zu Twitter und anderen Netzwerken ist es allerdings extrem schwierig, an offene Daten der User zu gelangen.

Einige Hilfen bilden die Facebook-Suchmaschine und eine angepasste Google-Suche (selbstverständlich wird hier nur angezeigt, was User auch wirklich freigegeben haben).

2. Inhalte prüfen

Verifizierung von Bildern

  • Metadaten des Bildes analysieren (was sagen die ausgelesenen Exif-Daten über den Aufnahmezeitpunkt und die Kamera aus?
  • Vergleiche herstellen (sind bereits andere Bilder derselben Region im Netz vorhanden? sieht die Region auf Google Maps ähnlich aus?)
  • Rückwärts analysieren (was sagt die Google Reverse Images Search über das Bild aus? bringt tineye.com dieselben Resultate zum Vorschein?)
  • Bildinhalte analysieren (stimmen Kleider, Strassen, Sprachen, Häuser, Fahrzeuge, Flaggen, Nationalsymbole usw. mit der angegebenen Region überein?)
  • Wetter analysieren (stimmen die Wettervorhersagen mit dem angegebenen Ort und Zeitpunkt überein? auch wolframalpha.com befragen)
  • Urheber eruieren (den Fotografen z.B. via Skype direkt ansprechen; resp. ihn bitten, nochmals ein Bild mit einem Wahrzeichen des Ortes machen – Exif-Daten auslesen)
  • Genau hinsehen (stimmen die Schatten? steht die Sonne zur Aufnahmezeit am richtigen Ort? weist das Bild Wiederholungen auf? wurde etwas mit Photoshop «wegradiert» oder eingesetzt?)
  • Vernunft walten lassen (sieht das Foto zu gut aus, um wahr zu sein, ist es dies wahrscheinlich nicht)

Verifizierung von Videos

  • Vergleiche herstellen (Wettervorhersagen am Aufnahmeort, Analyse der Bildinhalte, siehe Bilderverifikation)
  • Urheber eruieren (welche übrigen Videos wurden unter demselben Account hochgeladen? sind weitere Accounts unter selbem Namen im Netz auffindbar?)
  • Filmart analysieren (wie wurde das Video aufgenommen? wurde es geschnitten?)
  • Ton analysieren (sind Stimmen verständlich? ertönen unnatürliche Geräusche?)
  • Farben analysieren (sind sie zu satt, unnatürlich oder gibt es abrupte Veränderungen?)

Mehr erfahren? Die ARD Tagesschau hat verschiedene Tutorials zum Thema zusammengestellt.


Text: Konrad Weber
Titelbild: colourbox.de
Bild Konrad Weber: Aladin Klieber

Bild Autor*in Autor Konrad Weber
Konrad (28) schloss 2013 sein Studium in Journalismus und Organisationskommunikation ab. Heute leitet er bei Schweizer Radio und Fernsehen das SRF News Lab.
weitere Artikel von
Konrad Weber
Tags: Fakenews Fakten

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.