Programmtipps

«Kulturplatz extra»: Promis an menschenleeren Ausstellungen

Am 11. Mai dürfen sie wieder öffnen: Die Museen der Schweiz. Bei der darauffolgenden Lockerungsetappe folgen auch die Zoos. Du kannst dich also bald wieder durch Kunst und Tierwelt inspirieren lassen. Bis dahin hätten wir da einen Tipp für dich: «Kulturplatz extra» hat sich nämlich fünf Schweizer Prominente geschnappt und ist mit ihnen durch menschenleere Museen und den Zürcher Zoo geschlendert.

Viktor Giacobbo im macht ein Selfie mit einem Tier im leeren Zoo Zürich.

Menschenleere Ausstellungsräume, geschlossene Türen und kein Gedränge im Affenhaus vom Zoo Zürich: Wegen den aktuellen Massnahmen des Bundes empfangen Schweizer Museen und Zoos keine Besucher. Doch für die Sendung «Kulturplatz extra» haben fünf von ihnen eine Ausnahme gemacht und für fünf prominente Gäste exklusiv ihre Pforten geöffnet:


Mit Giacobbo/Müller im Zoo Zürich

In der ersten Folge dieser Serie erleben die Kabarettisten Viktor Giacobbo und Mike Müller eine exklusive Führung mit Alex Rübel, dem Zoodirektor des Zoo Zürichs. Sie schauen sich dabei nicht nur Giraffen und Kamele an, sondern machen auch Bekanntschaft mit den Menschenaffen, die sich über die ausbleibenden Besucherinnen und Besucher wundern.


Mit Thomas Sarbacher im Kunstmuseum Bern

Der Schauspieler Thomas Sarbacher besucht zusammen mit der Direktorin Nina Zimmer das Kunstmuseum in Bern. Dabei unterhalten sie sich über die Ausstellung «Triumphant Scale» des Künstlers El Anatsui sowie über die Ausstellung der Künstlerin Teruko Yokoi.


Mit Kurt Aeschbacher im Kunstmuseum Luzern

Die Museumsdirektorin Fanni Fetzer führt den Moderator und Kunstsammler Kurt Aeschbacher durch die Exhibition von Marion Baruch, «Innenausseninnen», die zurzeit im Kunstmuseum Luzern ausgestellt ist und sich mit Innen- und Aussenperspektiven auseinandersetzt.


Mit Patti Basler im Landesmuseum Zürich

Die Kuratorin Christine Keller zeigt der Kabarettistin Patti Basler die aktuelle Ausstellung «Nonnen. Starke Frauen im Mittelalter» im Landesmuseum Zürich. Die Ausstellung betont anhand von ausgewählten Persönlichkeiten die Vielfalt der Lebensformen, die Nonnen im Mittelalter aufwiesen.


Mit Philipp Tingler in der Kunsthalle Zürich

In der letzten Folge der exklusiven Museumsbesuche erfährt der Schriftsteller Philipp Tingler mehr über die Ausstellung, die zurzeit in der Kunsthalle Zürich/Luma Westbau stattfindet. Der Direktor Daniel Baumann thematisiert die Werke der britischen Künstler Gilbert & George. Die Ausstellung wird unter dem Namen «The Great Exhibition, 1971–2016» geführt.


Text: SRF
Titielbild: SRF

Tags: kultur kulturplatz kunst lockdown programmtipp

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.