Programmtipps

«Deville»: Die achte Staffel

«Deville» kennst du? Hoffentlich, so nach sieben Staffeln. Falls es genau dein Ding ist kommen jetzt die good News für dich: Die Satiresendung geht in die achte Runde! Das tut sie in neuem Studio und mit altbekannten Gesichtern.

Dominic Deville und sein Sidekick Patrick Karpiczenko lesen Zeitung

Für alle die «Deville» nicht kennen, hier die Schnellbleiche: «Deville» ist die Late-Night Show von SRF, die am Sonntagabend über die Bildschirme flimmert. Host ist Dominic Deville, seines Zeichens diplomierte Kindergartenlehrperson, gescheiterter Punksmusiker und schlagfertiger Komiker. Sein Sidekick in jeder Sendung: Patrick «Karpi» Karpiczenko. Autor, Regisseur und Miterfinder der Sendung. Zusammen nehmen sie die Ereignisse der vergangenen Woche satirisch unter die Lupe.

«Deville» macht plotisches Zeitgeschehen verdaulich – und vor allem komisch. Mit Humor geht's manchmal besser. Es ist Unterhaltung mit Haltung. Schwachsinn, aber mit Stil.


Die erste Folge mit Lisa Eckhart und Jan Böhmermann

Late-Night-Power im Doppelpack: Gleich zum Start der neuen «Deville»-Staffel hat sich hoher Besuch angekündigt. Moderator Jan Böhmermann legt bei seinem Kollegen Dominic Deville einen Zwischenstopp ein, um ihn persönlich zum neuen Studio in der Alten Sihlpapierfabrik zu gratulieren. Komödiantische Unterstützung gibt es zudem von der österreichischen Kabarettistin Lisa Eckhart.


Die zweite Folge mit Frank Richter und Gabriel Vetter

Auch in der zweiten Folge beobachtet Dominic Deville mit Argusaugen das politische Geschehen, um es mundgerecht satirisch zu präsentieren. Komödiantische Unterstützung gibt es von Komiker Frank Richter und Slam-Poet Gabriel Vetter.


Die dritte Folge mit Hecht

Trockene Riffs, eingängige Mundarttexte und dazu Melodien, die sich unweigerlich im Gedächtnis festkrallen. So hat sich in den letzten Jahren die Luzerner Band Hecht in die Herzen der Deutschschweizer gesungen. Vor allem ihre Live-Qualitäten haben massgeblich dazu beigetragen, dass Hecht kürzlich sogar im ausverkauften Hallenstadion auftraten.


Die vierte Folge mit Joël von Mutzenbecher

Mit spitzer Zunge, einer grossen Portion Charme und viel Selbstironie glänzt Joël von Mutzenbecher auf Bühnen und in TV-Shows in Deutschland, Österreich und in der Schweiz. Verrückte Geschichten aus seinem Leben und treffende Alltagsbeobachtungen mit viel Witz sind dabei zu seinem Markenzeichen geworden.


Die fünfte Folge mit Faber

Der Schweizer Songwriter Faber schreibt pointierte Lieder, deren Inhalte gleichzeitig zu den Klügsten und Polarisierendsten der deutschen Sprache gehören. Auf der Bühne, in Klubs, im Gucci-Anzug von 1996, vollgeschwitzt, mit Rotweinflecken auf dem Hemd und Zigarette im Mundwinkel, eine Gitarre in der Hand: Das ist Faber.


Die sechste Folge mit Regula Esposito

Früher kämpfte sie gegen das Klimakterium, jetzt für ein besseres Klima: In Helga Schneiders viertem Soloprogramm «Miststück» ist jede einzelne Pointe garantiert bio-zertifiziert und nachhaltig. Denn die Komikerin geht auf grosse Entsorgungstour. Unverfroren erzählt Helga Schneider dreckige Geschichten für eine sauberere Welt. Alles voll bio, natürlich.


Die siebte Folge zum Jahresende

Was waren die Tops und was die Flops? Wer hat 2019 für politischen Zündstoff gesorgt? Und wer hat medialen Suizid begangen? Zum Jahresende hat Dominic Deville wieder viel Prominenz zu sich eingeladen. Bei feinem Essen und Wein blicken sie gemeinsam auf das Geschehen der vergangenen Monate zurück.


Die achte Folge mit Dachs und Jane Mumford

Der junge Schweizer Mundartpop hat neue Helden: Das St. Galler Duo Dachs liefert unverschämt stilsicheren und bombastischen Electro-Pop. Ihr mit Spannung erwartetes Debutalbum «Immer schö lächle» gehört zweifelsohne zu den besten Schweizer Alben des vergangenen Jahres.


Die neunte Folge mit Michael Mittermeier

Michael Mittermeier startete seine humoristische Karriere Ende der 80er-Jahre und gehört seitdem zur Crème de la Crème der deutschen Comedyszene. Der gebürtige Oberbayer ist zudem Beststeller-Autor und moderiert in der ARD seine eigene Fernsehsendung.


Die zehnte Folge mit Hazel Brugger

Hazel Brugger ist eine der scharfsinnigsten Stand-up-Künstlerinnen des deutschsprachigen Raums. Sie füllt mit ihren Live-Auftritten Hallen in der Schweiz, Deutschland und Österreich und ihre Einsätze als Aussenreporterin bei der «ZDF heute-show» sind legendär.


Die elfte Folge mit Kiko

Kiko, alias Frank Cabrera Hernandez, kam 1991 aus der Dominikanischen Republik in die Schweiz. Seitdem hat er einiges erlebt: In Hong Kong verkaufte er zum Beispiel Schweizer Uhren und begleitete danach die jamaikanische Bobmannschaft an die Olympiade nach Russland. Nun steht er auf der Bühne und erzählt seine Geschichten.


Text: SRF/SRG Insider
Bild: SRF/Mali Lazell

Tags: comedy deville satire

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.