Programmtipps

«Einstein» am Tatort: Wenn die Wissenschaft Verbrecher jagt

Zu viel Blut, zu theatralische Bewegungen. Hast du gewusst, dass die meisten Krimis nur so von Fehlern strotzen? Und wie wirken eigentlich Spermaflecken auf dem Bettlaken bei Crimelight möglichst echt? «Einstein» deckte in einer Spezialsendung auf SRF 1 klassische Krimifehler auf und inszenierte gleich selbst einen Fall.

Ein Fall für Müller

Der Tatort basiert auf einem realen Verbrechen. Und Moderator Tobias Müller soll den Fall lösen und den Mörder entlarven. Wird es ihm gelingen? Wie geht er vor? Wo verheddert er sich?

Tobias Müller sichert Spuren am Tatort, analysiert beim kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei Bern Fingerabdrücke und Tatgegenstände im Labor und testet die Tatwaffe im Schiesskeller. Bei der digitalen Forensik knackt er das Handy des Opfers. Und am rechtsmedizinischen Institut Bern analysiert Tobias Müller die Verletzungen des Opfers, begeht mit einer Videobrille eins zu eins den virtuellen Tatort und macht Versuche im forensischen Physiklabor. Der «Einstein»-Moderator taucht ein in die ebenso faszinierende wie verschlossene Welt der Forensik und erlebt, wie Expertinnen und Experten aus unterschiedlichsten Fachgebieten zusammenarbeiten – und wie viel es braucht, bis alle Puzzleteile zusammenkommen und ein Fall tatsächlich gelöst ist.


Schau dir jetzt die «Einstein»-Spezialsendung an.


Text: SRF
Bild: SRF/Matthias Willi
Video: SRF

Tags: einstein krimi programmtipp

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.