Programmtipps

«Songmates» – Die dritte Staffel

Zwei Schweizer Stars versuchen als Schicksalspaar, den gemeinsamen Hit zu kreieren. Sie können sich dafür ihre eigene Studioband zusammenstellen. Dabei haben sie Adrian Stern als Troubleshooter.

Die SRF-Sendung «Songmates» zeigt die Realität des Musikhandwerks und bietet Einblick in die Werkstatt der Profis. Songwriter Adrian Stern lädt zwei Schweizer Stars zum Abenteuer ein. Eine für Stars ungewohnte Situation ohne Vetorecht, eine musikalische Mission ohne Garantie auf Gelingen. In 48 Stunden muss ein Hit geschrieben und im Studio aufgenommen sein. Neu in der dritten Staffel: Die Songmates treffen nicht mehr auf eine bereits zusammengestellte Studioband, sondern suchen sich ihre Begleiter selbst aus.

Ein Stelldichein der Gegensätze

Die melodieselige Balladen-Queen Eliane trifft auf Chrigel Glanzmann, den metal-gestählten Leitwolf von Eluveitie. Ob die beiden noch etwas verbindet, ausser dem Bewusstsein, von den Göttern des Erfolgs begünstigt zu sein? Ritschi mit seinem Abo auf Songs über helvetisches Leben und Lieben bekommt mit Big Zis die Pionierin des sozialrealistischen Schweizer Raps als Partnerin. Poplegende Toni Vescoli und der erfolgsverwöhnte Pegasus-Frontmann Noah Veraguth teilen die Liebe zu den Beatles, doch liegen zwischen ihnen zwei Generationen. Und die Produzenten Georg Schlunegger und Ben Mühlethaler haben zwar serienweise Songs in die Charts gebracht, müssen sich hier aber als Platzhirsche für zwei Tage das Revier teilen.


Ausstrahlung: Die Folgen werden jeweils sonntags auf SRF 1 gezeigt. Webfirst stehen sie jeweils einen Tag vorher auf der Website von Songmates zur Verfügung.


Text: SRF
Bild: SRF

Tags: schweizermusik songmates

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.