Öpis mit Medie

«Was macht eigentlich...»: ein/e Wirtschaftsredaktor/in?

Bei SRF arbeiten ganz viele Menschen, die «Öpis mit Medie» machen. Einer von ihnen ist Philip Meyer. Sein Arbeitsgebiet reicht vom Silicon Valley bis in die Regale der lokalen Supermärkte. Philip ist nämlich Wirtschaftsredaktor bei Radio SRF und befasst sich vor allem mit IT- und Telekomunternehmen sowie alten und neuen Medien. Uns hat er bizzli mehr über seine Arbeit erzählt.

Wirtschaftsredaktor Philip Meyer beim Aufnehmen eines Radiobeitrages im Studio in Bern.

Harder, Better, Faster, Stronger

Stell dir vor: Selbstfahrende Autos, die aufeinander abgestimmt, ohne Ampel durch die Strassen düsen. Intelligente Gebäude, die mit den Energieressourcen schonend umgehen, digital vernetzt sind und keine Energie einfach so verpuffen. Roboter, die Operationen schonend auf den Mikromillimeter ohne menschliche Hilfe vornehmen. Teils gibt es diese Dinge schon, andere sind noch in der Entwicklung. Mindblowing! Eine Stadt, die so modern, effizient und vernetzt ist, nennt man «Smartcity». Zugegeben, auch noch etwas Zukunftsmusik. Philip Meyer berichtet seit über 6 Jahren als Wirtschaftsredaktor bei Radio SRF über solche Themen – aber auch bizzli weniger abgefahrene. Who knows, vielleicht hast du seine Stimme auch schon im Radio gehört? Lausch mal in diesem Beitrag ab Minute 05:33!

Augen und Ohren auf: 24/7!

Philip arbeitet als Chef vom Dienst und als Wirtschaftsredaktor bei Radio SRF in Bern. Oder anders gesagt: Er ist als Journalist, mit Schwerpunkt «Wirtschaft» tätig. Bei Radio SRF wird nämlich nach dem «Dossierprinzip» gearbeitet: Alle Mitarbeitenden haben ihre Spezialgebiete, in denen sie sich richtig eingefuchst haben. Im Hauptressort «Wirtschaft», sowie den kleineren Ressorts «Telekommunikation» und «Logistik», ist Philip ein Experte. Am Puls des Geschehens beobachtet er: Gibt es eine baldige Fusion von zwei Telekommunikationsunternehmen? Was ist der neuste «Gossip» in der Szene? Muss ein Unternehmen Konkurs anmelden? Philip ist immer up to date, kennt die Breaking-News. Zudem muss er als Redaktor die Vorgänge kritisch hinterfragen und einordnen.

Keine Berührungspunkte

Ist ein Thema in seinen Augen wichtig für die Nutzer und Hörerinnen, bietet er den Onlinern von SRF News einen Artikel und den Radiosendungen einen Beitrag dazu an. Dann versteckt sich Philip im stillen Radiostudio, um die Infos am Mikrofon einzusprechen. Wichtig und interessant: Die beiden SRF-Wirtschaftsredaktionen «Radio» und «Fernsehen» haben fast keine Berührungspunkte. Denn: Die Themen sollen zugunsten der Meinungsvielfalt aus unterschiedlichen Blickwinkeln angegangen werden.


Übrigens: Eine der neusten technischen Entwicklungen in der Schweiz ist die «SwissCovid»-App. Unser Praktikant Jan hat sich auf Spurensuche begeben und die App etwas genauer unter die Lupe genommen.


Text: Jan Müller
Bild: SRG Insider

Bild Autor*in AutorIn Jan Müller
Jan (27) absolviert aktuell ein sechsmonatiges Praktikum bei SRG Insider. Einst Kaufmann und Polygraf erlernt, hat es ihm den Ärmel längst in den Sog der digitalen Welt gezerrt. Ab September wird er deshalb «Cast» an der ZHdK studieren.
weitere Artikel von
Jan Müller
Tags: behindthescenes öpismitmedie radiosrf wirtschaft

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.