Behind the Scenes

«Nachgefragt»: Was ist das für 1 Programmierbegriff?

Wenn ein Techie von einem «String» spricht, handelt es sich mit grösster Wahrscheinlich nicht um Reizwäsche. Falls also jemand weiss, was es mit solchen Begrifflichkeiten aus der Programmiersprache auf sich hat, dann ja wohl die Programmiererinnen und Programmierer selbst. Wir haben uns deshalb am «Hack Zurich» schlau gemacht.

Junger Programmierer sitzt an seinem Laptop im «Bällelibad»

Techies sind die neuen Rockstars – haben wir gehört. Ganz viele solche Computercracks haben sich in Zurich zwischen leeren Pizzakartons und mit jeder Menge Energydrinks intus zum grössten Hackathon der Schweiz getroffen. In verschiedenen Teams haben sie innerhalb von 40 Stunden an Anwendungen getüftelt, die zukünftig unseren Alltag erleichtern sollen. Im Vordergrund stand aber das Networking unter den Teilnehmenden und mit den grossen IT-Firmen vor Ort. Bei diesen Networking-Gesprächen fallen nicht selten mal Fachbegriffe, die Laien missverstehen können. Deshalb haben wir uns am «HackZurich» mal nach solchen zweideutigen Ausdrücken aus der Programmiersprache umgehört.


«Bug»: Hä?

Für Damian ist mit «Bug» kein Käfer gemeint, sondern...

Am «HackZurich» hat Damian mit seinem Team übrigens an einem Tool gearbeitet, das die Sauberkeit von Städten sicherstellen soll. Wie das funktioniert? Mittels historischen Daten sollen die Städte eine Vorhersage erhalten, wo sie am nächsten Tag oder sogar während der kommenden Woche putzen sollen.


«Debugger»: Hä?

Mit «Debugger» ist für Lukas nicht der Kammerjäger gemeint, sondern...

Lukas hat am «HackZurich» mit seinen Teamgspändli eine App entwickelt, die der Bevölkerung als Grippe-Frühwarnsystem dienen soll. Dadurch sollen die Menschen darauf sensibilisiert werden, sich wieder vermehrt die Hände zu waschen oder in der Zeit Gefahrenzonen zu meiden.


«Java»: Hä?

Mit «Java» ist für Elija nicht die Indonesische Insel gemeint, sondern...

Elija hat am «HackZurich» mit anderen Entwicklern an einem Projekt getüfelt, das die CO2-Emissionen beim Autofahren visualisieren und im Endeffekt automatisch kompensieren soll.


«Pandas»: Hä?

Mit «Pandas» sind für Florian nicht die herzigen Tiere gemeint, sondern...

Florian hat sich am «HackZurich» demselben Team wie Elija angeschlossen. Er hat dort übrigens zum ersten Mal einen Code für eine App geschrieben.


«Matrix»: Hä?

Mit «Matrix» ist für Jerome nicht der Science-Fiction-Film gemeint, sondern...

Am «HackZurich» hat sich Jerome nicht nur mit dem Programmieren befasst, sondern auch mit dem Klimawandel. Er hat mit seinen Kollegen zusammen eine App entwickelt, die mehr Bewusstsein für den Lebensraum von Pinguinen schaffen soll. Denn Pinguine gehören leider zu den bedrohten Tierarten.


«Python»: Hä?

Mit «Python» ist für David keine Schlangenart gemeint, sondern...

David und sein Team haben am «HackZurich» eine App entwickelt, die automatisch den kürzesten Weg berechnet, wenn man sich beispielsweise mit Freunden in einer Bar treffen möchte. Dank der App müssen alle aus der Gruppe ungefähr dieselbe Distanz zurücklegen und niemand wird benachteiligt.


«Soap»: Hä?

Mit «Soap» ist für Marcel keine Seifenoper gmeint, sondern...

Marcel arbeitete am «HackZurich» zusammen mit seinem Team an einer App, die dir beim Einkaufen zeigen soll, wie viel CO2 die unterschiedlichen Lebensmittel und Produkte verbraucht haben, bis sie im Ladenregal liegen.


«String»: Hä?

Mit «String» ist für Semion keine Reizwäsche gmeint, sondern...

Mit seinem Team tüftelte Semion am «Hack Zurich» 2019 an einem Projekt, dass die Routen von Strassenreinigungsfahrzeugen möglichst optimal berechnen soll, damit die Strassen der Stadt so schnell wie möglich blitzsauber werden.


Falls du dich nun fragst, wo die Ladies abgeblieben sind: Programmiererinnen waren am «HackZurich» in der Unterzahl. Das hat uns natürlich nicht davon abgehalten, diejenigen die vor Ort waren zu fragen, ob sie uns einen der Begriffe erklären können. Leider blieben wir aber erfolglos: Einige waren im Stress, andere wollten nicht vor die Kamera und wiederum andere hatten sonst ein Alibi parat.


Bild: HackZurich 2019
Text: Aline Sloksnath
Videos: Aline Sloksnath

Bild Autor*in AutorIn Aline Sloksnath
Aline (25) hat gerade eben ihr Studium in Multimedia Production an der HTW Chur abgeschlossen und absolviert derzeit ein Praktikum bei SRG Insider. Was sie am allerliebsten macht: Geschichten erzählen, in Secondhandläden stöbern und Alltagsabenteuer erleben.
weitere Artikel von
Aline Sloksnath
Tags: digitalfestival digitalisierunggestalten nachgefragt

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.