Behind the Scenes

So geht WM-Live-Tickern: Zu Besuch im SRF-Sport-Newsroom

Startformationen, Strafen und Statistiken: Unser Praktikant Luca war ein Fussballspiel lang im Newsroom von SRF Sport und hat dem Tickerer Tobias beim Spiel Brasilien – Costa Rica über die Schulter geschaut und – ok, ein bisschen – mitgeredet.

Screenshot vom Liveticker mit Statistik zum Spiel Brasilien - Costa Rica und weinendem Neymar

13.15 Uhr: Hallo Newsroom!

Reger Betrieb herrscht hier. Vor mir an der Wand hängen fünf Bildschirme. Auf einem läuft Tennis – Federer. Auch dieser Match wird getickert, von Marco, der gleich neben uns sitzt. Daneben laufen die Übertragungen des anstehenden WM-Spiels Brasilien - Costa Rica. Tobias hat an seinem Arbeitsplatz gleich drei Bildschirme vor sich. Auf einem läuft die Übertragung des Spiels, auf den anderen zwei läuft die Software für den Ticker (übrigens: Tobias ist immer 5 Sekunden vor uns up to date – sein Bildschirm zeigt den hausinternen Kanal).

13.25 Uhr: Noch 5 Minuten bis der Ticker online geht

Tobias ist gelassen. Die Ticker-Begrüssung ist erfasst. Er vergleicht darin die Aufstellungen auf dem vorbereiteten Matchsheet mit jenen der vergangenen Partien. Beide Teams haben einen Wechsel in der Startformation vorgenommen. Tobias sucht nach spannenden Facts zum Spiel und postet diese in den Feed: Das Unentschieden gegen die Schweiz war der schlechteste WM-Start für die «Selecao» seit 1978.

13:30 Uhr: Der Ticker geht online

Veröffentlichte Meldungen können auch im Nachhinein noch ergänzt oder korrigiert werden. Gelegentlich ruft ihm jemand zu, wenn es einen Rechtschreibefehler in einer Meldung hat. Heute tickert Tobias zwei Partien nacheinander: Brasilien - Costa Rica und Island - Nigeria. Bei Super-League-Spielen kann es sein, dass er auch mal zwei Partien parallel tickern muss. Von Fussball, Eishockey und Skirennen über Springreiten, bis hin zu Curling und Handball: Tobias tickert alles. «Handball ist nicht ganz so einfach, wegen all den Regeln. Da muss ich mich jeweils gut einlesen, damit ich verstehe was abgeht.» Auf Fussballspiele muss sich Tobias nicht gross vorbereiten, er weiss Bescheid.

14:00 Uhr: Anpfiff erste Halbzeit

Meldungen wie Anpfiff, Auswechslungen, rote und gelbe Karten und Tore kommen automatisch von einem Sportdaten-Lieferanten, werden dann aber noch ausgeschmückt. Da wird «Anpfiff» zu «Anpfiff: Der Ball rollt in St. Petersburg». Tor-Meldungen werden mit ihrer Entstehung angereichert. Auswechslungen bleiben unkommentiert, es sei denn sie sind verletzungsbedingt. Im Fünf-Minuten-Takt sollte eine Meldung abgesetzt werden. Grundsätzlich werden aber nur wichtige Ereignisse gepostet. Der Schreibstil sollte nüchtern sein, nicht all zu blumig. Gute Möglichkeiten, wie Schüsse, die nur knapp am Tor vorbeirauschen oder stark pariert werden, schneidet Tobias jeweils zu einem Videohighlight und postet sie im Feed.

14.20 Uhr: 20 Minuten sind gespielt

Freistoss für Brasilien. Neymar bringt den Ball zur Mitte, dort segelt er jedoch an allen vorbei. «Naja, den poste ich trotzdem, weil es halt Neymar ist.» Plötzlich jubelt der Newsroom: Federer hat soeben den Viertelfinal in Halle gewonnen.

14:47 Uhr: Abpfiff erste Halbzeit

«Der Schiedsrichter pfeift die erste Halbzeit ab und bittet zum Pausentee. Das ist mein Spruch», meint Tobias. Ein Freund meinte mal, ich solle den Ausdruck ‹Seidenfein› vermeiden. Das Wort gibt es anscheinend in Schriftsprache nicht – auch wenn wir Schweizer wissen, was gemeint ist.

15:02 Uhr: Anpfiff zweite Halbzeit

Die Brasilianer legen gut los, ein Schuss von Neymar prallt von der Latte ab. «Für die Latte gibt es etliche Synonyme: Querbalken, Gehäuse, Aluminium. So viele Lattentreffer gibt’s jedoch selten, dass ich alle davon brauchen könnte.» Die Brasilianer kommen besser ins Spiel, die Chancen häufen sich. «Die haben Blut geleckt», kommentiere ich den Vorwärtsdrang der Südamerikaner und prompt findet mein Kommentar Platz im Liveticker.

Liveticker-Eintrag vom Spiel Brasilien - Costa RIca

15:35 Uhr: 78. Spielminute

Neymar kommt im Strafraum zu Fall, der Schiedsrichter zeigt auf den Penaltypunkt und der gesamte Newsroom schreit auf: «Dä liit scho wieder!», «Unglaublich!». Dann, keine Minute später, legt sich die Aufregung wieder: Der Schiedsrichter nimmt seinen Penaltyentscheid nach der Konsultation des Videobeweises zurück. Es bleibt vorerst beim 0:0. «Ich bin grundsätzlich eher kritisch als lobend. Und Emotionen haben in einem Ticker auch keinen Platz», sagt Tobias.

15:55 Uhr: Abpfiff

Die Partie ist zu Ende. Brasilien gewinnt. Tobias postet einige Statistiken zum Spiel, gefolgt von einem Bild des weinenden Neymars. «Wir haben immer wieder Zwischengespräche, bei denen stichprobenmässig Berichte von uns analysiert und anschliessend mit uns besprochen werden, damit wir uns weiterentwickeln können».


Tickerer Tobias Hoby im Newsroom. Sitzt an einem Arbeitsplatz und blickt in die Kamera
Tobias (24) studiert Politikwissenschaften und Jus an der Uni Zürich und arbeitet seit 1.5 Jahren bei SRF. In seinem 20 Prozent Pensum hat er rund acht bis 10 Einsätze pro Monat.

Text: Luca Passerini
Bild 1: Screenshot srf.ch/sport
Bild 2: zVg

Bild Autor*in Autor Luca Passerini
Luca (23) studiert Organisationskommunikation an der ZHAW in Winterthur. Momentan macht er während seinem Praktikum bei SRG Insider die Studios im Leutschenbach unsicher. Sonst rettet er am liebsten Schildkröten.
weitere Artikel von
Luca Passerini
Tags: fussball liveticker

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.