Behind the Scenes

Wie behandelt SRF das Thema Rauchen?

Wie behandelt SRF das Thema Rauchen? Darf in SRF-Filmen geraucht werden? Gibt es Richtlinien? Und was geschieht mit alten Filmen, in denen geraucht wird?

Kommissar Hunkeler (Bild, gespielt von Mathias Gnädiger) ist wahrlich kein Fitnessverrückter. Er trinkt, bringt zu viele Kilos auf die Waage und raucht genüsslich. Gerade auch deshalb wurde der von Hansjörg Schneider erschaffene Ermittler zu einer Ikone unter den Schweizer Krimifiguren. Bei all seinen charakterlichen und ermittlerischen Stärken, menschelt er gewaltig. Wo in amerikanischen Krimis oft durchtrainierte Supermänner auf Verbrecherjagd gehen, ist Hunkeler das pure Gegenteil.

Doch Hunkelers Hang zur Zigarette wurde nun Gegenstand einer Beschwerde beim Ombudsmann. Ein Zuschauer empfand den SRF-Fernsehfilm «Tod einer Ärztin» als «Dauerwerbesendung für die Tabakindustrie». Er wünsche sich daher zukünftig konsequent rauchfreie Filme bei SRF.

Andere Zeiten, andere Sitten

Michel Bodmer, Redaktor bei der Abteilung TV Fiktion von SRF, unterstreicht, SRF beabsichtige keineswegs, Werbung für die Tabakindustrie zu machen. Die blosse Darstellung des Rauchens sei noch keine Werbung dafür. Der Film «Tod einer Ärzin» stamme zudem aus dem Jahr 2004, als das Rauchen in öffentlichen Gebäuden und am Arbeitsplatz in der Schweiz noch gang und gäbe gewesen sei. Man achte aber schon länger darauf, dass in SRF-Filmen weniger gequalmt werde.

Rein rechtlich ist SRF allerdings nicht eingeschränkt: Weder das Bundesgesetz über Radio und Fernsehen, noch die Konzession der SRG fällt das Rauchen in die Kategorie der unzulässigen Programminhalte. Nur explizite Werbung für Tabakwaren ist verboten. Auch intern gäbe es keine schriftlichen Guidelines, sagt Urs Fitze, Bereichsleiter Fiktion bei SRF, auf Anfrage. Er fügte aber an, dass grundsätzlich klar sei: «Die Protagonisten rauchen nicht». Sollen sie dies trotzdem tun, dann müsse dies in der Geschichte oder durch den Charakter der Figur begründet sein.

Hunkeler darf vorerst weiterrauchen

Ganz dürfte die Zigarette also nicht aus neuen SRF-Filmen verschwinden. Und ältere und historische Filme und Serien, in denen geraucht werde, müssten «nicht aus unserem Programm verschwinden, nur weil sich die Sitten und Gesetze unserer Wirklichkeit inzwischen geändert haben», so Bodmer.

Sogar im sonst sehr rauch-kritischen Kalifornien, Heimat von Hollywood und damit der grössten Filmindustrie der Welt, darf vorerst in allen Filmen weitergequalmt werden: Eine Kampagne der «American Medical Association» aus dem Jahr 2009, die forderte, Filmen, in denen geraucht wird, keine Jugendfreigabe mehr zu erteilen, entpuppte sich sprichwörtlich als heisse Luft.

Quelle: Ombudsfall 3299, The Atlantic
Text: Oliver Fuchs
Bild: Colourbox, Screenshot/SRF

Tags: film rauchen srf zigarette

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.