Service public 17. March 2017

5 Fakten zum SRF-Kundendienst

«Warum spricht der Moderator den Sportler nicht mit Du an?» «Wann startet die neue Staffel von Grey's Anatomy?» und «Können die Requisiten und Kostüme bei SRF ausgeliehen werden?» Fragen über Fragen, die beim SRF-Kundendienst eintreffen. Mit was es die Damen und Herren von DER SRF-Auskunft tagtäglich zu tun haben, gibt's bei uns in 5 Fakten.

Work, Work, Work

Knapp 120'000 Anfragen (vor allem Mails und Telefonanrufe) erhält der SRF-Kundendienst pro Jahr. Und noch heute flattern 10 bis 15 Briefzuschriften pro Woche ins Haus.

@SRF

Immer mehr Reaktionen kommen mittlerweile auch auf den Social-Media-Kanälen von SRF hinzu (man glaubt's kaum). In den letzten fünf Monaten sind allein auf dem allgemeinen Twitter-Account @srf rund 18'000 Tweets eingegangen.

Das beschäftigt 

Meist beziehen sich die Publikumsrückmeldungen (Mails und Telefone) auf kürzlich ausgestrahlte Sendungen. Auf Social Media sind diejenigen Sendungen im Fokus, die diese Kanäle auch aktiv einbinden also bei denen die Redaktionen eigene Accounts haben. Das sind zum Beispiel aktuell «Ich schänke dir es Lied», «Arena» etc.

Anstand wird belohnt

Der Kundendienst ist darum bemüht wirklich jede Anfrage und Publikumsrückmeldung zu beantworten. Ausser es handelt sich um einen Inhalt «unter der Gürtellinie», der keine eigentliche Frage enthält. Verständlich.

Das beschäftigt II

Ab und an erreichen den Kundendienst auch Anliegen, die er so nicht erwartet hätte. 3 besondere Perlen aus dem Archiv:

  • «Punkt 20:05 am Ostermontag schaute ich mit meinen Kindern ‹Tatort›. Punkt 20:20 hatten meine Kinder 10 Penisse und 1 Liebesszene gesehen. Da erwarte ich eine klare Stellungnahme ihrer höchsten Direktionsstelle.»
  • «Wie wird das Wetter morgen? Mir sind drei Büsis zugelaufen. Ich möchte mit der Wetterredaktion sprechen, um herauszufinden, ob die Bise zu- oder abnimmt. Nicht dass die Büsis in ihrem Holzhaus frieren müssen.»
  • «Im TV-Programm wird ‹Basel-Tattoo 2009› angezeigt. Ich warte nun über eine halbe Stunde aber es kommt nur eine Guggenmusik in Uniformen (das gehört am TV sowieso verboten). Was wurde aus der Tattoo-Sendung? Wieso wird nicht vom Tätowierer-Treffen berichtet? Ich habe mich so gefreut, im von uns finanzierten TV endlich über Tattoo mal etwas zu sehen.»

Text: lv

Bild: Colourbox.de

Kommentare (0)


Add a Comment




Kommentar hinzufügen:



`

Empfohlene Artikel

Service public

Dein Engagement ist Programm!

Einige unter euch wissen es – viele jedoch nicht: Die SRG ist ein Verein. Ein Verein, bei dem IHR euch engagieren und somit zur Gestaltung unserer medialen Zukunft beitragen könnt!

Service public

SRG Insider ist die Plattform, die dich laufend informiert, was rund um die SRG für Junge los ist. Und: Du kannst von attraktiven Angeboten profitieren.

Jetzt mehr erfahren.

Service public

Der «Hallo SRF»-Speed-Talk

Die 5 Highlights aus einem Abend voller spontaner Begegnungen.

Service public

5 Fakten zum SRF-Kundendienst

«Können die Requisiten und Kostüme bei SRF ausgeliehen werden?» Tag ein Tag aus erhält der SRF-Kundendienst Anfragen via die unterschiedlichsten Kanäle. Von Anstand, tausenden Tweets und den Perlen unter den Fragen.

Service public

«Viele glauben, sich für die SRG einzusetzen, sei nicht sexy»

Jung, aktiv und kreativ: Wir stellen dir vier Menschen vor, welche sich engagiert für die jungen Interessen bei der Trägerschaft einsetzen.

Service public

1 Ombudsjahr in 5 Fakten

Die Ombudsstelle der SRG Deutschschweiz hatte 2016 einiges zu tun. Wir fassen zusammen.

Service public
join

«publi.kum»: Schweizer Medien – Kooperation vs. Konkurrenz

Google, Facebook, Amazon. Sie haben (auch) die (Schweizer) Medienwelt ganz schön auf den Kopf gestellt. Doch: Ist das ein Problem? Das Podium «publi.kum» nimmt sich dieser Fragen an und spinnt sie weiter.

Service public

«Die SRG unterstützt Schweizer Musik – egal ob es andere auch tun»

2012 gewann Dabu Fantastic seinen Swiss Music Award als «Best Talent». Im Interview fünf Jahre später spricht er nun über den «Betonklotz» und seine Folgen.