Service public

Auf der grossen Leinwand: «Die Stimme des Regenwaldes»

Mit einem Vokuhila auf dem Kopf, einem Drahtgestell auf der Nase und einem Lendenschutz um die Hüfte, schreitet Schauspieler Sven Schelker durch den Regenwald – oder besser gesagt: über die grosse Leinwand. Das Biopic, in welchem er den Umweltaktivisten Bruno Manser spielt, feiert am 26. September 2019 Premiere am Zurich Film Festival.

Screenshot aus dem Film «Bruno Manser – die Stimme des Regenwaldes»

«Apocalypse Now» im Dschungel

«Bruno Manser – die Stimme des Regenwaldes» sei so etwas wie der Schweizer «Apocalypse Now», schreibt das Zurich Film Festival. Nicht umsonst gilt der Umweltaktivist Bruno Manser als der «Schweizer Ghandi». Er kämpfte nämlich an der Seite der Penan gegen die Rodung des Regenwaldes und hielt damit die internationale Politik in Atem. Nach ihm sind sogar eine Spinnenart sowie eine Kröte benannt, die im tropischen Regenwald leben.

‹Bruno Manser – die Stimme des Regenwaldes› ist sicherlich das ambitionierteste und wichtigste Filmprojekt meiner Karriere.

Niklaus Hilber, Regisseur

Guter Stoff braucht Zeit

Das abenteuerliche Leben von Bruno Manser (1954-2000) im Regenwald von Borneo hat der Regisseur Niklaus Hilber nun nach einer langen Entwicklungszeit von fast zehn Jahren verfilmt. Gedreht wurde aber nicht nur in Borneo, sondern auch in der Schweiz, in New York und Budapest.

Bruno Mansers Geschichte ist heute, fast 20 Jahre nach seinem Verschwinden, so relevant wie noch nie.

Niklaus Hilber, Regisseur

Der Kampf nahe am Äquator

Während der Amazonas vor sich hin brenne und die Globalisierung mit ihrem zunehmenden Hunger nach natürlichen Rohstoffen den Schutz der Wälder umso dringlicher mache, erinnere der Film an einen Mann, der während den 80er und 90er Jahren zum Inbegriff für den Kampf gegen die Abholzung der Regenwälder geworden sei, sagt Niklaus Hilber.

Ich freue mich ausserordentlich, gerade mit diesem Film das diesjährige ZFF eröffnen zu dürfen.

Niklaus Hilber, Regisseur

Ein gross(artig)es Projekt

Mit einem Budget von 6 Millionen Franken zählt der Film zu den grössten Schweizer Produktionen der letzten Jahre. Die SRG beteiligt sich im Rahmen des Pacte de l'audiovisuel an der Produktion dieses Grossprojekts. Das Ziel des Pacte ist es, die Präsenz und Qualität des Schweizer Films zu fördern. Produziert wurde «Bruno Manser – die Stimme des Regenwaldes» von Valentin Greutert und seiner Firma A Film Company sowie von Philip Delquis.


Hier gibt es schon mal einen kleinen Sneak Peek für dich:


Wenn du dir dieses Werk in voller Länge reinziehen möchtest, kannst du das ab dem 7. November in den Deutschschweizer Kinos tun.


Du möchtest noch ein bisschen ZFF-Feeling geniessen? Für die Weltpremiere von «Bruno Manser – die Stimme des Regenwaldes» am ZFF sind zwar keine Tickets mehr erhältlich, aber es werden noch ganz viele andere tolle Filme gezeigt. Das gesamte Programm des Zurich Film Festivals wird am 12. September bekannt gegeben.


Text: SRG Insider (Quelle: ZFF)
Bild: A Film Company

Tags: kino premiere programmtipp schweizerfilm zurich film festival

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.