Service public

Was bedeutet Service public?

Spätestens beim Bezahlen der ersten Billag-Rechnung gibt es kein Vorbeikommen mehr am Wort «Service public». Es geht leicht über die Lippen, klingt exotisch, ungreifbar und steht doch für etwas typisch Schweizerisches. Was aber bedeutet eigentlich Service public? Und was haben die Radio- und TV-Gebühren mit Stellwerkstörungen und Kleider-Bestellungen gemeinsam?

Um den alltäglichen Stau auf den Strassen zu umgehen, fahren wir notgedrungen mit dem ÖV zur Arbeit. Wir schlürfen gemütlich unseren Kaffee, lesen online die neusten News, ärgern uns über Stellwerkstörungen, über fehlende Sitzplätze und Döner-essende Schüler. Und sind trotzdem froh, fast jeden Winkel der Schweiz schnell und bequem mit dem ÖV zu erreichen. Unterwegs bestellen wir noch kurz eine neue Bluse oder das neuste Technik-Gadget und freuen uns darüber, wenn es dank der Post bereits morgen in unserem Briefkasten liegt – egal, wo wir wohnen.

All das ist nur möglich, weil in der Schweiz der Staat dafür sorgt, dass gewisse Dienstleistungen, die zur Grundversorgung gehören, effizient, in guter Qualität und für alle angeboten werden. Dieses Angebot nennt man: Service public – eine Dienstleistung für die Öffentlichkeit.

Service public ermöglicht Programm- und Meinungsvielfalt

Zum Service public gehört nebst den Dienstleistungen der Post, der SBB und der Swisscom auch ein vielfältiges Radio- und TV-Angebot, das bestimmte Anforderungen erfüllt. Anforderungen, die private Anbieter nicht erfüllen wollen oder können. Für die Produktion dieses Angebots sind die SRG SSR und ihre Unternehmenseinheiten zuständig.

Speziell ist, dass der mediale Service public der SRG...

  • alle Sprachregionen berücksichtigt – und es beispielsweise auch kleineren Sprachregionen wie dem Tessin oder der rätoromanischen Schweiz ermöglicht, ein eigenes Radio- und TV-Programm zu produzieren.
  • sicherstellt, dass die Programme bis in die entlegensten Regionen empfangbar sind – und somit auch in Krisenfällen nahezu 100% aller Schweizer Haushalte erreicht.
  • Mehr- und Minderheiten berücksichtigt – und beispielsweise hör- oder sehbehinderten Menschen barrierefreies Fernsehen ermöglicht.
  • Kultur nicht nur abbildet, sondern auch Kultur schafft und fördert – indem beispielsweise Radio SRF Virus rund 50% Schweizer Musik spielt und die SRG verschiedene Musik- und Filmfestivals unterstützt.
  • nicht die Quote, sondern die Qualität, Glaubwürdigkeit und Relevanz in den Vordergrund stellt – und damit auch Inhalte abseits des Mainstreams berücksichtigt.
  • von politischen und wirtschaftlichen Interessen unabhängig ist – und damit garantiert, dass sich jede und jeder eine eigene Meinung bilden kann.

SRG-Angebot leistet wichtigen Beitrag zur Demokratie

Mit ihrem Angebot stellt die SRG die Programm- und damit auch die Meinungsvielfalt sicher. Sie bildet die schweizerische Wirklichkeit in allen gesellschaftlich relevanten Bereichen ab – von der Politik, Kultur und Wirtschaft über die Gesellschaft, den Sport bis hin zur Unterhaltung. Damit leistet die SRG einen wichtigen Beitrag zum Zusammenhalt zwischen den verschiedenen Landesteilen, zum Austausch zwischen den Sprachregionen, zum gegenseitigen Verständnis der verschiedenen Kulturen und damit schlussendlich zur Schweizer Demokratie. Eine Kernaufgabe in einem so vielfältigen – weil vielsprachigen – Land wie der Schweiz.

Mehr über Service public erfahren

Text: SRG Insider / Jasmin Rippstein
Bild: Keystone

Tags: demokratie servicepublic srg

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.