Programmtipps

«DOK»-Sammlung: Die düstersten Verbrechen der Schweiz

Wir sind fasziniert von ihnen: düstere Krimiserien, bei denen uns der kalte Schweiss den Rücken runterläuft. Die Inspiration für solche Serien kommt oftmals von echten Kriminalfällen, und die passieren längst nicht nur in den USA. SRF hat eine Sammlung der düstersten Verbrechen zusammengestellt. Höchste Zeit für uns, da einen Blick reinzuwerfen.

Ein Velo liegt im Wald am Boden

Eine Frau wird im Parkhaus ermordert und alle gehen von einem männlichen Täter aus. Dass es sich beim Fall aber um die Tat einer Serienmörderin handelt, findet die Polizei erst Jahre später heraus. Das ist nicht etwa der Plot der neuesten Netflix-Serie, sondern wirklich so passiert in den 1990er-Jahren in Zürich.

Es ist nur eines von so einigen brutalen Verbrechen, die in der Vergangenheit die Schweizer Bevölkerung auf Trab gehalten haben. Und fast zu jeder aussergewöhnlichen Tat gibt es einen «DOK»-Film von SRF. Neu findest du sie alle in einer Sammlung. Wir haben sie für dich vorgeguckt und die eindrücklichsten Fälle gesammelt.

Aber Achtung: in diesen «DOK»-Filmen siehst du zum Teil heftige Bilder. Für schwache Nerven sind diese Verbrechen also nichts!


Weder Fingerabdrücke, noch andere Spuren konnten nach der Ermordung des aargauischen Ehepars 1995 gesichert werden. Es folgte ein spektakulärer Indizprozess mit drei schillernden Angeklagten. Zwei davon schoben sich gegenseitig die Schuld zu und der dritte, der Sohn des ermordeten Ehepars, wollte überhaupt nichts mit dem «Elternmord von Wohlen» zu tun haben.


Ein Mann, zwei Namen, zwei Persönlichkeiten: Werner Ferrari ist unscheinbar, Marco Ferrari tötet Kinder. Als die Polizei nicht mehr weiter weiss, holt sie Hilfe aus den USA: Erfahrene FBI-Agenten helfen schliesslich bei der Überführung des Täters. Schau dir jetzt «Der Kindermörder Werner Ferrari» an:


Serienmörderinnen gibt’s fast keine. Darum tappte die Polizei lange im Dunkeln, ehe sie «Die Parkhausmörderin» entlarven konnte:


1994 kommt es in der Westschweiz zu einem abscheulichen Verbrechen: 48 Mitglieder der Sekte Sonnentempler-Sekte sterben. Die Hintergründe des «Sonnentempler-Drama» lassen uns erschaudern:


2001 wird das Undenkbare zur Realität: über Jahre hinweg hat Pfleger A. betagte und demente Menschen getötet. 22 Fälle werden dem Täter nachgewiesen, für weitere acht wird er verdächtigt. Der «DOK»-Film zeigt, wieso so lange niemand etwas bemerkte, und wie der «Todespfleger aus der Innenschweiz» seine Taten schliesslich sogar gestand.


Du willst noch weiter in die Krimivergangenheit der Schweiz eintauchen? Dann empfehlen wir dir die SRF-Sammlung Recht und Verbrechen.


Text: SRG Insider
Bild: Unsplash/Joël in 'tVeld

Tags: crime dok programmtipp

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.