Programmtipps

Die lange Nacht der kurzen Filme 2018

SRF zwei präsentiert zum sechsten Mal «Die lange Nacht der kurzen Filme», eine vielfältige Auslese an Schweizer und internationalen Kurzfilmperlen. Die 18 Werke unternehmen Streifzüge durch herzerwärmende, absurde und heitere Welten. Durch die längste Nacht im Jahr begleitet die Kulturredaktorin Cynthia Ringgenberg.

Die Reise startet opulent und natürlich «All Inclusive» auf einem luxuriösen Kreuzfahrtschiff. Der gleichnamige Doku-Kurzfilm der Schweizer Regisseurin Corina Schwingruber Ilić dekonstruiert gekonnt den Gute-Laune-Wahnsinn des Massentourismus. Es erstaunt nicht, dass «All Inclusive» seine Premiere dieses Jahr am Filmfestival Venedig feiern durfte.

All Inclusive – Sun, Fun and so much to do

Der belgische Kurzfilm «Wildebeest – Savannenfieber» (Fantoche-Gewinner 2018) besticht mit einem Mix aus Real- und Animationsfilm. Die realen Bilder der wilden Tiere sind so gut auf die gezeichneten Figuren abgestimmt, dass man das Gefühl bekommt, dass Gnus und Jaguare auf die beiden Trickfilmfiguren reagierten. In «Watu Wote: All of Us» tritt Jua, eine Christin, die gefährliche Reise zu ihrer kranken Mutter in den Norden Kenias an. Als der Bus von der militanten islamistischen Al-Shabaab angegriffen wird, gelingt den Passagieren ein beispielloser Akt der Menschlichkeit. Die auf wahren Begebenheiten beruhende deutsch-kenianische Produktion war 2018 für einen Oscar nominiert. Auch eine Wanderung im Grünen birgt Überraschungen: In «Die Herberge» verirrt sich ein Ehepaar in einen seltsamen Landgasthof, wo es statt Bratwurst Hummus und Fladenbrot gibt.

All of us (Watu Wote) – Die Reise scheint nicht aufzuhören: Adelyne Wairimu als Jua

Ausser einem animierten Weihnachtsbaum im preisgekrönten Werk «Weekends» des US-Amerikaners Trevor Jimenez ist in der Kurzfilmnacht weder Lametta noch Engelshaar zu finden.

Weekends – Veränderungen

Zum vorweihnächtlichen Einkaufsstress passen die beiden Supermarkt-Komödien «Gratis» und «Kleptomami». Der holländische Kurzfilm «Gratis» stellt die alles entscheidende Frage: Trüffelkäse oder Goji-Beeren? In «Kleptomami» hat Lucy es satt, die perfekte Mutter spielen zu müssen und klaut mit ihrem kleinen Sohn, was in den Kinderwagen passt.

Kleptomami – Die Milchfabrik: Rosalie Thomass als Lucy

Kathartisch mutet auch die Filmanimation «Enough» aus Grossbritannien an. Der Zweiminüter liefert Ideen, wie man so richtig Dampf ablassen kann. Es hat gewirkt: Am Fantoche erhielt er dafür den Publikumspreis.

Enough – Ausbruch aus dem Büroalltag

Mysteriös geht es in drei Kurzfilmen zu und her: «Ruah» des Schweizer Regisseurs Flurin Giger feierte 2016 seine Premiere am Filmfestival Venedig. In einem schneebedeckten Tal in den Bergen liegt etwas Unerklärliches in der Luft. In «Eva» von der Regisseurin Xheni Alushi manifestiert sich die Gefühlswelt der Hauptfigur in einer ominösen Pfütze, und der finnische Kurzfilm «Die Decke» bringt die Lebenskrise eines Mannes mit einer plötzlich zu tief hängenden Decke zum Ausdruck. Für Spannung und Interpretationsspielraum ist gesorgt.

Die Decke – Mysteriöses Ereignis im Ferienhaus: Juho Milonoff als Olavi, Pekka Strang als Tuomas, Inna Bodson als Pipsa

Hier ein kleine Auswahl der Kurzfilme. Alle weiteren findest du im SRF Player.

Busenfreundinnen

Cups & Robbers

Magic Alps


Ausstrahlung: Freitag, 21. Dezember 2018, ab 22.50 Uhr, SRF zwei


Text: SRF
Bild: SRF | SRF/freihändler/Nikola Ilić | SRF/Hamburg Media School | SRF/New Europe Film Sales |SRF/Juan Sarmiento | SRF/interfilm | SRF/magnetfilm

Tags: kurzfilme kurzfilmnacht srf2

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.