Programmtipps

«How I left my Schätzli» – Ex-Pärchen erzählen ihre Trennungsgeschichten

Warum hast du mich verlassen? Was bereust du? Bin ich die Liebe deines Lebens gewesen? Die siebenteilige SRF-Webserie «How I left my Schätzli» aus dem Bereich Junge Zielgruppen bringt Menschen miteinander ins Gespräch, die sich getrennt haben und jetzt ihre ehemalige Beziehung reflektieren.

Für die neue Webserie «How I left my Schätzli» hat SRF Männer und Frauen getroffen, die ihre Liebesbeziehung zueinander beendet haben, die sich geliebt haben, aber manchmal auch betrogen, die auf viele schöne gemeinsame Erlebnisse zurückblicken, die Tränen in den Augen haben, die sich gegenseitig Vorwürfe machen und vielleicht versuchen möchten, Freunde zu bleiben.

Eine Trennung ist nie schön und manchmal erwischt sie einen eiskalt. Wenn man Glück hat, lernt man etwas aus der vergangenen Beziehung. So wie Milos, der drei Jahre lang mit Naomi zusammen war und mittlerweile ein freundschaftliches Verhältnis mit ihr aufgebaut hat. «Ich habe damals nicht gewusst, wie wichtig es ist, einem Menschen treu zu sein und dass es wichtig ist, ihn zu respektieren und dass man nicht so blöde Spiele spielt», sagt der 26-Jährige rückblickend.

14 Männer und Frauen haben sich für «How I left my Schätzli» noch einmal auf ein Treffen mit ihrem Ex-Partner oder ihrer Ex-Partnerin eingelassen, um ihre vergangene Liebesgeschichte zu reflektieren und so auch mehr über sich selbst herauszufinden.


Ab Montag, 25. Dezember 2017, stellt Radio SRF 3 auf Facebook jeden Tag ein neues Ex-Paar vor, das auf seine Beziehung und seine Trennung zurückschaut. Alle sieben Folgen der emotionalen Webserie sind ab demselben Tag bereits auf der Website von SRF 3 online verfügbar.

Offizieller Hashtag: #srfHILMS


Kanäle: Website SRF 3, Facebook SRF 3, Youtube SRF 3

Text: SRF
Bilder: SRF

Tags: dating liebesleben

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.