Programmtipps

«Fiirabig»

Die vierteilige Serie «Fiirabig» trifft im Sommerprogramm das Lebensgefühl der ganzen Schweiz: In vier Schweizer Städten macht sich «Fiirabig» auf Spurensuche und begleitet jeweils drei Personen von der Arbeit in den Feierabend.

Vier Personen stehen in einer Gasse, in der Hand ein Gegenstand der sie auszeichnet

Was tun Herr und Frau Schweizer nach ihrem Arbeitstag? Die zweite Folge von «Fiirabig» zeigt drei Geschichten aus Baden.

Tobias Urech, 22, ist Student. Er studiert Geschichte in Zürich und Gender Studies in Basel. Sein liebstes Hobby ist es, als Mona aufzutreten – er ist passionierte Dragqueen.

Gianluca Pavelka, 14, ist Sekundarschüler in Baden. Seit acht Jahren gibt es für ihn nur eines – Seifenkisten fahren, und dafür gibt er jede freie Minute seiner Freizeit her. Er ist mittlerweile der schnellste Aargauer und der achtschnellste Fahrer der Schweiz.

Sandra Lanz, 50, arbeitet seit 29 Jahren bei der Post. Ihren Feierabend widmet sie dem Hundesport. Genauer gesagt «Agility». Dabei geht es darum, den Hund so schnell wie möglich durch einen Hindernisparcours zu führen. Sowohl für den Hund als auch für das Frauchen ist das Spiel mit viel Power und Action verbunden.


Ausstrahlung: Montag, 10. Juli 2017, 20.55 Uhr, SRF 1
Übrigens: Den «Fiirabig» kannst du auch online auf der Website von SRF nachschauen.

Zur Sendung


Text: SRF
Bild: SRF/Andreas Eggenberger

Tags: Fiirabig kreuzundqueer webserie

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.