Programmtipps

«Hei Sveits!»

«D'Annika chunnt id Schwiiz»: Die 26-jährige Journalistin Annika Bohnenblust aus Norwegen will wissen, wie die Schweiz tickt. Dafür reist sie mit «Schweiz aktuell» eine Woche lang durch das Heimatland ihres Vaters und überprüft Klischees, die im Ausland über die Schweiz vorherrschen.

Annika Bohnenblust arbeitet in Oslo als Redaktorin bei einer grossen Onlinezeitung. Ihr Vater stammt aus Zürich, ihre Mutter ist Norwegerin. Nach Annikas Geburt in der Schweiz sind ihre Eltern mit ihr nach Oslo ausgewandert. Sie spricht Schweizerdeutsch und besucht ab und zu ihre Grossmutter in Wallisellen. Sonst kennt sie die Schweiz hauptsächlich vom Hörensagen.

Einbürgerungstest und Verrichtungsboxen

Was ist typisch schweizerisch? Wie ticken die Schweizerinnen und Schweizer? Stimmen all die Klischees? Annika will es genau wissen und reist mit «Schweiz aktuell» eine Woche lang durch alle Landesteile. Dabei absolviert sie unter anderem einen Einbürgerungstest in Bern, um herauszufinden, ob sie ihren Schweizer Pass auch tatsächlich verdient hat. Ein Klischee besagt auch, die Schweizer seien steif und verklemmt. Auch als grossartige Liebhaber sind sie im Ausland nicht gerade bekannt. Die Norwegerin will das genau wissen! Dabei erlebt sie so manche interessante Begegnung, ob beim Speeddating oder bei einem Rundgang durch die berüchtigten Verrichtungsboxen in Zürich Altstetten. Weitere Geschichten führen Annika Bohnenblust ins Tessin, in die Genferseeregion und in die Urschweiz rund um den Vierwaldstättersee.

«Hei Sveits - d'Annika chunnt id Schwiiz» wurde am Montag, 21. April zum ersten Mal ausgestrahlt und wird bis Freitag, 24. April 2015 jeweils Abends um 19.00 Uhr auf SRF 1 gezeigt.

Zur Sendung

Text: SRF Media Relations
Foto: SRF (Foto 1: Annika Bohnenblust / Foto 2: Annika Bohnenblust mit Kameramann Beat Roth und Produzent Raphael Amrein)

Tags: norwegen programmtipp schweizaktuell

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.