Programmtipps

«Myriam und die Meisterbäcker» – Die zweite Staffel

Kurz vor Weihnachten duftet es wieder süss aus der SRF-Küche. In der Backsendung «Myriam und die Meisterbäcker» besucht Myriam Zumbühl auch dieses Jahr einige der talentiertesten und leidenschaftlichsten Meisterbäcker der Schweiz: Sie will ihnen ihre grössten Backgeheimnisse entlocken. Konditoren, Bäcker, Patisseure und Spitzenköche öffnen die Türen in ihr kulinarisches Wunderland.

In der Backsendung «Myriam und die Meisterbäcker» besucht Myriam Zumbühl jeden Tag einen andern Meisterbäcker, um mit ihm gemeinsam sein Lieblingsrezept zu verwirklichen. Die Rezepte wurden seit Generationen in der Familie weitergegeben oder über viele Jahre zur Perfektion gebracht. Myriam trifft auf Menschen mit inspirierenden Lebensgeschichten, die eines gemeinsam haben: die Leidenschaft für das Backen. So zeigt Konrad Schnider, wie der angeblich beste Nussgipfel gemacht wird, Sabine Marti, wie ein luftiger Cheesecake zustande kommt, oder Jürg Gadient, wie er in der höchstgelegenen Konditorei Europas die beste Crèmeschnitte zubereitet. Sie lernt den weltweit bekannten und höchstdotierten Schweizer Starkoch Andreas Caminada kennen; er zeigt ihr, wie man das spezielle Früchtebrot Panforte bäckt. Der Vegi-Patron Rolf Hiltl führt Myriam in die Kunst des veganen Backens ein und stellt mit ihr einen veganen Gewürz-Schoggi-Kuchen her. Zudem lädt Tanja Grandits, «Koch des Jahres 2014», Myriam zu sich nach Hause ein und zeigt ihr, wie Matcha-Mailänderli eine überraschende Frische und tolle Farben erhalten.

Ausstrahlung: Montag, 2. bis Freitag, 20. Dezember 2013, jeweils 18.15 Uhr, SRF 1

Zur Sendung

Bitte beachte: Gewisse Sendungen können aus rechtlichen Gründen nur sieben Tage nach Ausstrahlungsdatum online abgerufen werden.

Bild: SRF/Merly Knörle

Tags: tipp

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.