Programmtipps

«Medienclub» zur Rolle der Medien beim Attentat von London

Medien teilen gerne aus, können selber aber nicht viel einstecken, heisst es. Dabei geben die Medien immer wieder selbst Anlass zu Diskussionen. Aus diesem Grund lanciert SRF 1 den «Medienclub», jeweils unter der Leitung von Karin Frei oder Mona Vetsch. Im ersten «Medienclub» diskutieren Fachleute die Rolle der Medien beim Attentat von London.

Der «Medienclub» ist eine Diskussionssendung, welche im Rahmen der Sendung «Club» in loser Folge dann stattfindet, wenn die Medien selbst zu reden geben. Als ständige Gäste sind Alexandra Stark, freie Journalistin und Studienleiterin am Medienausbildungszentrum MAZ, und Patrik Müller, Chefredaktor der «Schweiz am Sonntag», mit in der Runde. Karin Frei oder Mona Vetsch moderieren die Sendung. Der erste «Medienclub» nimmt die Rolle der Medien beim Attentat von London unter die Lupe: Mit diesem Attentat zeigt sich der Terrorismus in einer neuen Form. Augenzeugen und Medien als bereitwillige Übermittler der Grausamkeit – haben sich die Medien instrumentalisieren lassen und werden sie so zu verantwortungslosen Helfern des Terrorismus? Wo müssen sie Grenzen setzen?

Im ersten «Medienclub» unter der Leitung von Karin Frei diskutieren Fachleute aus Print, Online-Medien und Fernsehen.
Die Gesprächsgäste:

  • Rainer Stadler, Medienredaktor «NZZ»
  • Rolf Cavalli, Chefredaktor «Blick.ch», Chefredaktor «Sonntagsblick» ad interim
  • Vinzenz Wyss, Professor für Journalistik ZHAW
  • Diego Yanez, Chefredaktor TV SRF
  • Alexandra Stark, Journalistin, Studienleiterin Medienausbildungszentrum MAZ
  • Patrik Müller, Chefredaktor «Schweiz am Sonntag»

Ausstrahlung: Dienstag, 28. Mai 2013, 22.20 Uhr, SRF 1

Zur Sendung

Beachte: Gewisse Sendungen können aus rechtlichen Gründen nur bis 7 Tage nach Ausstrahlungsdatum online angesehen werden.

Bild (v.l.n.r.): Patrik Müller, Karin Frei, Alexandra Stark (SRF/Oscar Alessio)
Quelle: www.srf.ch/club

Tags: club medienclub medienkritik programmtipp

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.