Meinungen

Kommentar: «Burn the TV»

SRF hat eine umfangreiche Auflistung der Sendungskosten veröffentlicht. Die Offenlegung hat ein grosses Echo – positiv sowie negativ – ausgelöst. Eine publizierte Meinung ist die von Tamara Cantieni. Wir finden sie interessant und lesenswert.

«Gestern* wurden in den Medien Zahlen veröffentlicht, Franken um genau zu sein, die das Schweizer Fernsehen für ihre Produktionen hinblättert.

Der Aufschrei ist enorm. SO VIEL?! Boah! Und das von unseren Gebührengeldern?! Frechheit!! Eine Million für eine Show??! Gahts no?!!!

Ja Leute. Eine Million für eine Show. Logisch. So viel kostet das nun mal. Und glaubt mir, die bekommt nicht die hübsche Moderatorin in ihren Ausschnitt gesteckt. Allein die Technik verschlingt Unsummen. Es braucht enorm viel Leute für so etwas, enorm viel Aufwand. Fernsehen machen ist teuer. Schweineteuer.

Deswegen haben wir kaum nationales Privatfernsehen in unserer kleinen Schweiz. Es kostet einfach brutal viel. Beim SRF werden schon enorme Einbussen und Sparmassnahmen getroffen. Vielleicht könnte man den ganzen Apparat etwas straffen und den Beamten etwas kürzere Amtswege empfehlen. Das würde schon mal helfen. Aber eine Produktion ist und bleibt eine sehr kostspielige Angelegenheit.

Viel Geld fressen die eigenen Krimi-Produktionen. Aussendrehs mit Schauspielern, Regisseuren, der ganzen Entourage und allem, was an Licht und Ton und Material dazugehört – das ist natürlich um ein Vielfaches teuerer als eine Nachrichtensendung im Studio!! Aber es ist der einzige Kanal für uns Schauspieler, für Schweizer Kultur und Kunst. Schauspiel ist Kunst. Film ist Kunst. Und das ist der Ausdruck und Spiegel unserer Gesellschaft.

Das darf uns nicht zu teuer sein. Wir haben ja gar keine ‹Volksschauspieler› mehr! Weil sie einfach keine Plattform bekommen. Sagt nicht, wir hätten kein Geld. Das haben wir. Und ich finde, es lohnt sich, mit diesem unsere Kultur zu fördern.

Und was unsere Shows angeht: Ich mag sie auch nicht alle. Aber anhand der Quoten, und diese regieren, gibt es doch viele Menschen, die das tun. Die werden unterhalten. In unserer Sprache, auf unsere Art. Alternativen gibt es viele, wir können inzwischen Fernsehen aus der ganzen Welt anschauen. Aber schweizerisch, eigen, auf uns zugeschnitten, das gibts nur bei SRF.

Ich wünsche mir etwas mehr Mut dort, neue Gesichter, neue Ideen. Aber auch da regiert immer das Geld, das Geld, das Geld. Man getraut sich kaum was, weil man auf Nummer sicher gehen will, dass es dem Publikum auch gefällt.

Mir ist es das Geld alleweil wert. Ich will keinen globalen Brei im Schweizer Fernsehen. Ich will Made in Switzerland. Weil ich es mir wert bin. BAMM!»

*Anmerkung der Redaktion: Am 21. Oktober 2015


Blonderblog.ch wird von zwei engen Freundinnen aus der Mode-, Styling- und Medienbranche betrieben. Tamara Cantieni ist Schauspielerin, moderiert Events und auf Radio1 die Sendung STYLE. Sabrina Pesenti ist freelance Style Journalistin bei Gala Schweiz sowie Stylistin und Eventmanagerin.

Text: Blonderblog.ch, Tamara Cantieni
Bild: Titelbild: Luca Rossato via Flickr / Autorenbild: Blonderblog.ch

Tags: gebuehren meinung srf srg tv

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.