Meinungen

Schreibwettbewerb: Die besten Zitate und Thesen

Beim Schreibwettbewerb von SRG Insider wurden junge und medienaffine Schreibtalente gesucht, die sich kreativ, kritisch und witzig mit der SRG und dem Thema Service public auseinandersetzen. Lies hier die besten Zitate und Thesen aller eingereichten Texte.

«Es ist die Aufgabe einer ganzen Generation, der ‚Generation Gratis‘, eine Lösung aus der Misere zu finden. Denn mediale Aufklärung ist nicht bloss ein Luxusgut. Sie ist ein Grundnahrungsmittel einer modernen, freien und demokratischen Gesellschaft.»

‒ Basil Koller (Gewinner des Schreibwettbewerbs)

» ganzen Beitrag lesen


«Was soll aus dem Journalismus werden, wenn nicht einmal mehr Journalismus-Studenten bereit sind, für eine Zeitung zu bezahlen?!?» , wetterte ein Dozent in meiner Schule.»

‒ Selina Berner (Finalistin)

» ganzen Beitrag lesen


«Je mehr Informationen es gibt, desto wichtiger ist es, den richtigen Filter zu verwenden.»

‒ Stefanie Jäger (Finalistin)

» ganzen Beitrag lesen


«Sogenannte Promimagazine finanziere ich schon aus moralischen Überlegungen heraus nicht mit.»

‒ Lucien Rahm (Finalist)

» ganzen Beitrag lesen


«Service public? – Habe ich schon mal gehört. So heisst das neue Album von Bligg, oder?»

‒ Dominique Zeier (Finalistin)

» ganzen Beitrag lesen


«Als Unterstützer der sprachlichen und kulturellen Vielfältigkeit unseres Landes bin ich gerne bereit, einen Beitrag für den Kleister der Schweiz zu bezahlen.» ‒ Michael Frühauf
«Ohne den Service public der SRG wäre die Schweiz wie ein Stück Käse ohne die berühmten Löcher.»‒ Milena Hofer
«Sich als junger Mensch aufzuregen, ist schwierig geworden.» ‒ Patrick Jenni
«Private betreiben Journalismus, so lange es sich lohnt. Was, wenn das nicht mehr der Fall ist?» / «Es ist keine gewagte These, dass sich der Grad der Demokratie am Umgang mit Minderheiten misst.» ‒ Gabriel Meier
«Seien wir froh, dass sich über die Gebührenfinanzierung auch Minderheiten und schwache politische Stimmen Gehör verschaffen können.» ‒ Alex Schneider
«Mit seinem charismatischen Richard Gere-Blick versucht er zu retten, was bei der Generation Gratis bereits verloren zu sein scheint: die Wertschätzung der Medien.» ‒ Olga Shostak
«Und der Friedhofsgärtner denkt: Ihr habt womöglich mehr als nötig dafür bezahlt.» ‒ Barbara Sonderegger
«Die Unzufriedenheit der Menschen hindert diese daran einzusehen, dass für eine gute Leistung eine Gegenleistung vorhanden sein soll.» ‒ Corinne Wiederkehr


Hinweis: Die SRG Aargau Solothurn hat ein Podium zum Thema «Generation Gratis: Wozu noch Gebühren zahlen?» durchgeführt. Einen Bericht und das Video vom Anlass findest du hier.

Hintergrund: Auf der Suche nach jungen Schreibtalenten hat SRG Insider anfangs Mai einen Schreibwettbewerb lanciert. Zur Auswahl standen drei Themen rund um den Service public. Wer gewinnt, hat eine fünfköpfige Jury entschieden, bestehend aus Sylvia Egli von Matt (ehemalige MAZ-Direktorin), Vinzenz Wyss (Journalistik-Professor an der ZHAW), Elia Blülle (Präsident von Junge Journalisten Schweiz), Pernille Budtz (Redaktionsleiterin LINK) und Jasmin Rippstein (Projektleiterin SRG Insider).

Illustration: SRF / Stephan Lütolf
Bild: © Buero Monaco/Corbis

Tags: gebuehren generationgratis schreibwettbewerb servicepublic

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.