Meinungen

Traumjob Journalismus? Das sagen die Profis!

Wie schätzen erfahrende Medienschaffende die aktuelle Situation im Journalismus ein? In Videostatements nehmen sie Stellung und verraten, wo aus ihrer Sicht der Schuh drückt.

«Immer weniger Vielfalt, immer mehr Einfalt», so fasste Medienwissenschaftler Kurt Imhof an der Tagung der SRG Deutschschweiz über «Journalismus: Traumjob unter prekären Bedingungen?» die Schweizer Medienlandschaft zusammen (Bericht und Video). Doch steht es wirklich so düster um den Journalismus?

Erfahrene Medienschaffende aus der Schweizer Medienbranche äussern in zwei Videos ihre persönlichen Ansichten zum Stand und zur Zukunft des Journalismus. Unter anderem kommen Alexander Sautter (SRF Online), Thomas Ley (Blick), Thomas Kropf (SRF Ausbildung), Jean-Martin Büttner (Tages-Anzeiger), und Andrea Fehr (SRF Virus) zu Wort.

Teil 1: Wo drückt der Schuh?

Im ersten Teil steht insbesondere die Konvergenz im Fokus. Was sind die Probleme der Konvergenz? Wie können diese Probleme behoben werden? Was sind die Folgen und Herausforderungen der Konvergenz? Und leidet die Qualität im Journalismus unter der Konvergenz?

Teil 2: Wie sieht die Zukunft des Journalimus aus?

Der zweite Teil der Videostatements widmet sich der Zukunft im Journalismus. Wie wird die Zukunft aussehen? Wie kann die Qualität im Journalismus verbessert werden? Hat Journalismus überhaupt eine Zukunft?

Warum ist für viele jungen Journalistinnen und Journalisten ihr Beruf trotz der kritischen Stimmen ein Traumjob? Vier junge Medienschaffende nehmen Stellung:

Traumjob Journalismus? Jetzt sprechen die Jungen!

Hinweis: Die Videos wurden für die Tagung der SRG Deutschschweiz vom 7. Februar 2014 zum Thema «Journalismus: Traumjob unter prekären Bedingungen?» produziert. Alle Statements sind persönliche Eindrücke der Interviewpartner und nicht repräsentativ für das jeweilige Medium.

Videos: Olivia Gähwiler, Florian Schweer (ZHAW)

Tags: journalismus prekaer tagung

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.