Meinungen

Dem Publikum das Romanische näher gebracht

Mit der Spezialwoche «Allegra Rumantschs» vollendete Radio SRF 3 die Sprachregionen-Trilogie. Nach «Chez les Welsch» 2011 und «Buongiorno Svizzera» 2012 gaben Macherinnen und Macher von SRF 3 und Radiotelevisiun Svizra Rumantscha (RTR) zwischen dem 10. und 14. Juni 2013 zusammen mit Gästen und Einheimischen Einblicke in die rätoromanische Schweiz. Sehr zum Gefallen des Publikumsrats. Wie hat dir die Spezialsendung gefallen?

Im Fokus der Programmbeobachtung des Publikumsrats standen die beiden täglichen einstündigen Sendungen am Morgen und am Abend, die sowohl auf SRF 3 wie auch auf RTR zu hören waren. Bereits um 8 Uhr wurde das Publikum zweisprachig unterhalten. Die Moderatoren Mario Torriani von SRF 3 und Livio Foffa von RTR präsentierten die Sendung auf deutsch und auf romanisch. Diese Kombination beurteilte der Rat „als etwas anspruchsvoll, habe aber seinen Reiz gehabt.“ Für das SRF-3- und RTR-Publikum im romanischen Gebiet unterwegs waren die SRF-3-Reporterin Anic Lautenschlager und ihr RTR-Kollege David Spinnler. Sie berichteten täglich zwischen 18 und 19 Uhr live aus jeweils einem anderen der fünf romanischen Sprachgebiete.

Durchwegs positives Fazit

SRF 3 habe dem Deutschschweizer Publikum die romanischen Sprachen, die Region und die Kultur näher gebracht - und dies in vielfältiger, informativer und unterhaltsamer Weise, wie der Publikumsrat resümierte. Im begeisterten Urteil schloss er die regelmässigen Einspielungen im Tagesprogramm mit ein: SRF 3 habe es geschafft, dass man sich für das Rumantsch interessiere, ohne dass das Thema zu penetrant behandelt worden sei. Geschätzt wurde vom Rat auch, «dass das moderne, junge Rumantsch zum Zuge kam und das Romanische nicht als nostalgisches Relikt dargestellt wurde».

Anklang fand zudem der Internetauftritt. Kritik äusserten einzelne Ratsmitglieder nur marginal, so zum Beispitel bei der Auswahl der besuchten Orte. Auch wäre vereinzelt mehr Tiefgang wünschbar gewesen, Hintergründiges über die Sprachenvielfalt (fünf Idiome) in einem kleinräumigen Gebiet etwa. Oder noch mehr Informationen darüber, was die Einheimischen aufgrund ihrer geographischen oder sprachlichen Besonderheit beschäftigt.

Swissness vom Feinsten

«Swissness vom Feinsten» hätten SRF 3 und RTR mit «Allegra Rumantschs» geboten, lobt der Publikumsrat in seinem Fazit. Das Projekt habe dem Auftrag des Bundesrats, in den Kanälen vermehrt über anderssprachige Landesteile zu berichten, vollends entsprochen.


In der Juni-Sitzung stand das Format «Allegra Rumantschs» im Fokus des Publikumsrats. Auch deine Meinung ist dabei gefragt:

Ist die Produktion von «Allegra Rumantschs» eine Bereicherung des SRF-Radioprogramms? Und trägt die Spezialwoche deiner Meinung nach – im Sinne des Service public-Auftrages – zur besseren Verständigung zwischen den Sprachregionen bei?
Nimm jetzt an der öffentlichen Umfrage des Publikumsrats teil oder diskutiere mit untenstehender Kommentarfunktion mit.Text:

Publikumsrat SRG.D, Medienmitteilung
Bild: SRF

Tags: allegrarumantscha meinung publikumsrat

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.