Behind the Scenes

Bewerbung einer «DOK»-Serie: Neue Wege in der Medienarbeit

Neben der klassischen Medienarbeit wurde mit «12‘378 km Australien» zum ersten Mal eine «DOK»-Serie auch mit einem Event beworben. An der «Australian Night» im Zürcher Volkshaus fand die Vorpremiere der ersten Folge statt – und das aus gutem Grund.

Bereits über ein Jahr vor der Ausstrahlung rief, SRF dazu auf, Sven Furrer Reisetipps mit auf den Weg nach Australien zu geben. Das war der Startschuss der Medienarbeit zur «DOK»-Serie «12‘378 km Australien – Sven Furrer auf Abwegen». Für reibungslose Medienarbeit ist der laufende Informationsaustausch zwischen Media Relations und der Redaktion sehr wichtig. So mussten zum Beispiel die Pressefotos zur Serie bereits während den Dreharbeiten in Australien entstehen. Der Startschuss für das aktive Informieren der Medien erfolgte dann sechs Wochen vor Sendestart. Zusammen mit ersten Informationen zur Serie wurde ihnen eine Presse-DVD der ersten Folge angeboten, damit sie sich ein erstes Bild machen konnten. Ab diesem Zeitpunkt war man auch mit den Medien direkt in Kontakt, um eine Berichterstattung über die Serie zu besprechen. Das Ziel war es, unmittelbar vor dem Sendestart eine möglichst breite Medienaufmerksamkeit für die Serie zu erreichen.

Prominentes Aushängeschild

Von Anfang an war klar, dass Moderator Sven Furrer das prominente Aushängeschild der Serie sein wird. Er stand denn auch im Fokus der Medienarbeit und war begehrter Gesprächspartner. Innert sechs Wochen sind über die «DOK»-Serie «12‘378 km Australien» gegen 30 Artikel erschienen – der grösste Teil davon ab Mitte November, also zum idealen Zeitpunkt kurz vor dem Serienstart. Sven Furrer hat sich viel Zeit für die Medienarbeit genommen: Er hat Journalisten getroffen, Interviews gegeben, stand für Fotoshootings zur Verfügung, und hat selber Texte geschrieben. Die Artikel sind in grossen Illustrierten, Tageszeitungen und Online-Medien erschienen. Auch bei diversen Radiosendern gab Sven Furrer Interviews. Die erwünschte Medienaufmerksamkeit wurde also mehr als erreicht.

«Australian Night – by SRF DOK»

Die Serie wurde neben der klassischen Medienarbeit mit einer «DOK»-Australien-Website, Postkarten und Poster, einem Trailer für die Serie sowie verschiedene Social Media-Aktivitäten begleitet – und zum ersten Mal mit einem Event. Am 19. November, drei Tage vor Ausstrahlung der ersten Reiseetappe, fand die «Australian Night – by SRF DOK» im Volkshaus Zürich statt. Während der «Making of»-Show erzählten Sven Furrer und seine Crew dem Publikum, wie anspruchsvoll es ist, eine solche Serie zu produzieren. Danach rockten «77 Bombay Street», die zwei Jahre lang in Adelaide gelebt haben, die Bühne. Die Gäste konnten den ganzen Abend bei der Surf Challenge die perfekte Welle reiten, ihre liebsten Ferienhits hören, essen und trinken wie in Australien und beim Wettbewerb verschiedene Preise gewinnen. Auch SRG Insider war vor Ort und hat während der «Australian Night » aus dem Volkshaus getwittert.

Exklusiv und nonlinear

Weshalb aber wurde die Serie nun mit einem Event und Social Media-Aktivitäten beworben? «Reisen, Australien und ein Blick hinter die Kulissen einer Fernsehproduktion – das fasziniert viele Menschen. An Events schaffen wir einen attraktiven, emotionalen und exklusiven Kontakt, welchen wir mit klassischer Werbung in dieser Form nicht erreichen. Wenn wir Events inszenieren, nehmen wir unsere Gäste mit auf eine mehrstündige Reise, auf welcher sie SRF spüren und erleben sowie mit den Macherinnen und Machern ins Gespräch kommen», so Bettina Werren, Leiterin Inszenierung im Raum bei Gestaltung & Marketing und dort verantwortlich für die Konzeption und Umsetzung der Bewerbungsmassnahmen für die «DOK»-Serie Australien. Und auf den Social Media-Kanälen werde dieser Kontakt noch verstärkt: «Über Social Media erreichen wir zusätzlich ein Publikum, welches nicht unbedingt lineares Fernsehen konsumiert. Wir begleiten über diese Kanäle neue und bestehende «DOK»-Zuschauer vor, während und nach der 12'378 Kilometer langen Reise quer durch Australien und teilen die Begeisterung mit ihnen.»


Neugierig geworden? Auf der Website von SRF «DOK» gibt es spannende Einblicke und Berichte zur Australien-Serie. Ausserdem berichten die Australian Scouts auf ihren Blogs und über Social Media von ihren Reisen und Abenteuern. Die sechs Etappen der Reise werden noch bis am 26. Dezember 2014 freitags um 21 Uhr auf SRF 1 ausgestrahlt und online abrufbar. Vom 5. Februar 2015 an ist die komplette Serie dann im SRF-Onlineshop auf DVD erhältlich.


Die Entstehung einer «DOK»-Serie von der Idee bis zur Ausstrahlung dauert in der Regel ein ganzes Jahr. Auch bei der neuesten Produktion «12'378 km Australien» war es so. Doch wie entsteht überhaupt eine «DOK»-Serie? Wer wählt die Themen aus? Wie läuft der Dreh ab? Was passiert während der Postproduktion? Dies und mehr klärt SRG Insider im November-Themenmonat «DOK» auf:

Wie entsteht eine Dok-Serie?

Text: SRG Insider / Viviane Aubert
Collage: SRG Insider / Viviane Aubert
Fotos vom Event: © SRF
Portrait Bettina Werren: zVg.

Tags: australien dokserie dokumentarfilm event srfdok

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.