Behind the Scenes

Hinter den pinken Kulissen von «glanz & gloria»

Shari und ihre Mutter Brigitte besuchten eine Woche vor Weihnachten die Maske und das Fernsehstudio von «glanz & gloria» im Leutschenbach. Was sie am exklusiven «Behind the scenes»-Besuch alles erlebt haben und welche Make-up-Technik die beiden Frauen vorher noch nicht gekannt haben, lest ihr hier.

Ihre Mutter sei als Begleitperson für ihre erkältete Schwester eingesprungen, erklärt die Gewinnerin des SRG Insider-Wettbewerbes am Anfang des Besuches. «Wir werden ihr natürlich heute Abend alles genau erzählen», fügt Mutter Brigitte an. Obwohl es für die Frauen nicht der erste Ausflug in‘s SRF-Fernsehstudio ist, wirken beide etwas aufgeregt. Sie seien vor allem gespannt auf das Make-up der Moderatorin und natürlich auf das eigentliche Studio.

Die Moderatorin Sara Hildebrand sitzt mit nassen Haaren, hohen Schuhen und ungeschminkt vor einem der vier übergrossen Spiegel im Maskenraum. «Was machen wir heute mit den Haaren?», fragt die Stylistin und greift nach Föhn und Kamm. Sara schlägt eine «luftige Frisur» vor, bei der unten die Haare nach aussen geföhnt werden. Zu diesem Zeitpunkt hat die Moderatorin noch nicht entschieden, welche Kleidung sie später in der Sendung tragen wird. Sie wünscht sich ein Make-up, das zu vielen Farben passt. «Hat sich schon mal jemand nach der Sendung über dein Outfit beschwert?», will Shari wissen. Ab und zu komme das vor, antwortet Sara. Sie erzählt von einer Sendung im letzten Winter, als sie mit kurzen Hosen moderiert habe. «Das war natürlich etwas gewagt, im Winter mit kurzen Hosen eine Sendung zu moderieren. Es gab einige negative Rückmeldungen und der ‹Blick› fragte sogar am nächsten Tag, ob wir hier im Studio zu stark heizen würden». Die junge Frau erzählt munter Geschichten aus dreieinhalb Jahren «glanz & gloria». Brigitte und Shari hören gespannt zu, was Sara zu berichten hat.

Make-up aus der Sprühdose

«Was ist denn das?», fragt Shari die Visagistin, als diese Sara’s Gesicht mit einer Flüssigkeit besprüht. Das sei Make-up aus der Sprühdose, auch «Airbrush» genannt. Seit SRF-Sendungen in HD-Qualität ausgestrahlt werden, verwenden die Visagistinnen diese Methode. Der Spray deckt die Poren feiner ab als crèmiges Make-up und wirkt am Fernsehen natürlicher. In der Tat sieht Sara fertig geschminkt sehr natürlich aus. «Ich habe gedacht, dass sie die Moderatorinnen viel, viel stärker schminken, damit man das im Fernsehen anschliessend auch sehen kann. Aber mit diesem Make-up könnte Sara auch in ihrer Freizeit unterwegs sein», meint Brigitte zu Saras braunem Lidschatten und dem fein gezogenen Lidstrich.

Ob sie denn die Themen der heutigen Sendung schon wisse, fragt Brigitte. Sara zählt die Schwerpunkte auf und wirkt bereits anderthalb Stunden vor der Aufzeichnung sehr vorbereitet. Anschliessend verlässt sie die Maske und wird sich nun die passende Kleidung für die heutige Sendung aussuchen. In der Zwischenzeit besichtigen die beiden Gewinnerinnen die Redaktion und das Studio von «glanz & gloria».

In Rot und ohne Versprecher

Brigitte und Shari können sich an den vielen Bildschirmen und Knöpfen in der Regie kaum sattsehen. Ihre Augen suchen nach dem «richtigen» Bildschirm, auf dem sie Sara während ihren Vorbereitungen im Studio nebenan sehen können. Jetzt wird auch das Geheimnis um die Kleiderwahl gelüftet: Sara wird ein leuchtend rotes Oberteil tragen, dazu eine schwarze Hose und eine feine Halskette.

Was die beiden Frauen sehr erstaunt, sind die vielen Mitarbeiter in der Regie. «Ich hätte nie gedacht, dass bei einer Aufzeichnung so viele Leute daran beteiligt sind», so Brigitte. Sie zählt acht Personen, die konzentriert vor ihren Bildschirmen sitzen.

Das Regie-Team ist unter anderem verantwortlich für den passenden Bildausschnitt pro Szene, blenden Bauchbinden ein und geben der Moderatorin wichtige Anweisungen. Aus einem Mikrofon ertönt eine Frauenstimme: «Wir sind bereit!» Die Aufzeichnung beginnt mit einer freundlichen Anmoderation, anschliessend folgen die Filmclips zu genau denjenigen Themen. Dazwischen sagt Sara jeweils den nächsten Beitrag an – sympathisch und ohne einen einzigen Versprecher. Nach 20 Minuten ist die Sendung fertig aufgezeichnet und die Frauenstimme spricht wieder durch das Mikrofon: «Fertig! Danke vielmal an alle.» Shari ist erstaunt, dass die Aufzeichnung so schnell vorbei ist und kein Satz nachgedreht werden muss. Diese Leute sind eben Profis.

Vor der Verabschiedung lassen sich Brigitte und Shari im Studio mit Sara fotografieren. Wenn sie später dem Rest der Familie von ihren spannenden Erlebnissen erzählen, werden sie auch gleich stolz das Foto zeigen können, welches diesen Besuch unvergesslich macht.

Text: Corina Hofer
Bilder: SRG Insider / Viviane Aubert

Tags: glanzundgloria maske

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.