Behind the Scenes

Formel 1: tpc ganz nah dran

Der Formel 1 Zirkus gastierte in Ungarn und das Ungarische Staatsfernsehen MTVA vertraute für seine Berichterstattung auf die Drahtlostechnik der tpc switzerland ag.

Dank den guten Erfahrungen aus dem bereits 2012 durch tpc ausgeführten Auftrag hat MTVA für das Begleitprogramm der Übertragung von F1 Rennen gleich drei Drahtloskameras mit der zugehörigen technischen Betreuung gebucht. Drei Kameras mit Telemetrie, vier Funkmikrofone, drei InEar kreise, zwei AL Funkstrecken und eine Technikfunkstrecke kamen in diesem Jahr zum Einsatz. Über Glasfaser abgesetzte Empfangsantennen erlaubten den Einsatz der Kameras im gesamten Bereich des Paddocks und der Pit Lane. Nach der 1'100 km langen Anreise per Fahrzeug und einem Tag Aufbau wurde während vier Tagen produziert.

«Ein Erlebnis für sich»
Die langen Arbeitstage der tpc Crew mit Manuel Nyffenegger und Fabian Müller, unter der Leitung von Marco Biner, wurden aber entschädigt «durch einen guten Kaffee im Paddock bei Sauber, ein kühles Red Bull in deren Truck, a cup of tea bei Lotus oder einem feinen Espresso bei Ferrari inkl. Blick auf die Grid grils», schreibt die Crew aus Ungarn. «Ein Erlebnis für sich ist auch die ganze Ambiance um den Ring, mit den Campings, Gartenbeizen, Verkaufsständen, mobilen Nightclubs und Imbissbuden mit ungarischen Spezialitäten», erzählt Marco Biner.

Nach 37 Grad im Schatten, ohrenbetäubendem Lärm, total überfüllten Frequenzbändern mit 21 Kameraträgern im 3.5 GHz Band, Intermodulationen auf den Audiofrequenzen, einem ungarischen Kunden mit einer Sprache in der man kein Wort nur herausraten könnte, nervösen Kameramännern, aber coolen Reportern, durfte die tpc Crew am Schluss hören: «Találkozunk a jövõ évben» («Wir sehen uns im nächsten Jahr»).

Text und Bilder: tpc switzerland ag/Marco Biner

Tags: formel1 kameraleute tpc

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.