Behind the Scenes

«Jugendliche brauchen weniger Mediennachhilfe als ihre Eltern»

Am 1. Schlossgespräch der SRG AG SO diskutierten u.a. Medienpädagoge Thomas Merz und Hansi Voigt, ehemaliger Chefredaktor 20 Minuten online, mit Schülerinnen und Schülern zum Thema «jugendlicher Medienkonsum im Zeitalter von Internet und Gratiszeitungen». Jetzt die besten Quotes nachlesen.

Am Mittwoch, 19. Juni 2013, fand das erste Schlossgespräch auf dem Schloss Wildegg statt. Organisiert wurde die Veranstaltung von der SRG Aargau Solothurn. Im Fokus stand die Frage: Wie sieht jugendlicher Medienkonsum im Zeitalter von Internet und Gratiszeitungen aus?

Wie informieren sich beispielsweise die Jugendlichen über aktuelle Themen und News? Welche News sind ihnen am wichtigsten? Und wie viel Zeit verbringen Sie mit Medienkonsum? Im Vorfeld der Veranstaltung beschäftigte sich eine Klasse der Kantonsschule Wettingen im Auftrag der SRG Aargau Solothurn und unter der Leitung von Klassenlehrer Philippe Wampfler mit diesen und weiteren Fragen.

Die Ergebnisse präsentieren Philippe Wampfler und seine Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Veranstaltung, wo Peter Moor-Trevisan (Präsident der SRG Aargau Solothurn) mit Christoph Aebersold (Publizistischer Leiter Radio SRF Virus), Thomas Merz (Fachbeauftragter für Medienbildung an der PH Thurgau und SRG.D-Publikumsrat) und Hansi Voigt (ehemaliger Chefredaktor 20 Minuten Online) sowie den Schülerinnen und Schülern der Kantonsschule Wettingen diskutierte.

Via Twitter kann der «Live-Ticker» der Veranstaltung via Hashtag #schlossgespräch nachgelesen werden.

Hier einige Stimmen zum Thema:

Maurice Velati (‏@moeru5712): «@merzthurgau fordert das Fach #medienkunde, weil das einfach nicht alle Lehrer machen können.' Ich unterschreibe. #schlossgespräch» und: «Auch die Eltern müssten gebildet werden, sagt ein Schüler. Ich unterschreibe nochmals. #schlossgespräch beendet.»

Philippe Wampfler ‏(@phwampfler): «'Mein Erweiterungsportal ist nicht die @nzz, sondern Google', sagt @Sarah15551. #schlossgespräch» und: «Für Jugendliche bestimmt Gerät Mediennutzungsverhalten, nicht der Kanal oder das Angebot. #schlossgespräch»

Hansi Voigt (@hansi_voigt): «Zurück vom #schlossgespräch, wo sich herausstellte, dass Jugendliche weniger Mediennachhilfe brauchen, als ihre Eltern. Dank an @phwampfler»

Auch das Regionaljournal Aargau Solothurn hat ausführlich über den Anlass berichtet.

Zum Bericht

Hier kannst du ausserdem das Interview des Regi Aargau Solothurn mit Klassenlehrer Philippe Wampfler zum Thema 'Social Media in der Schule' nachhören:

Zum Interview

Bilder: Daniel Desborough

Tags: jugend medienkonsum medienkritik srg veranstaltung

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.