Behind the Scenes

«Mischen possible»: Wenn Rap auf Schlager trifft …

In Holland ist die Sendung ein Hit, in Deutschland erzielte sie einen Achtungserfolg, in Belgien wird gerade gedreht – aber funktioniert ein internationales Format wie «Cover Me» auch in der Schweiz?

Am Donnerstag, 5. Juli, startete die siebenteilige Reihe auf SF 1 (jeweils donnerstags, 22.20 Uhr). Und darum geht es bei «Cover Me – Rap trifft Evergreen»:

In jeder Sendung treffen ein Rapper und eine Schweizer Musiklegende aufeinander. Innert Wochenfrist müssen sie einen Hit des anderen neu interpretieren. Dabei weiss keiner im Vorfeld, auf wen er treffen wird oder welchen Song er covern muss. Begleitet wird das Experiment vom Berner Hip Hop-Star und «joiz»-Moderator Knackeboul.

Professionelle Unterstützung garantiert
Musikalische Unterstützung erhielten die Künstler von den beiden «HitMill»-Produzenten Fred Herrmann und Georg Schlunegger. Gemeinsam mit den Künstlern haben die beiden Musikproduzenten dafür gesorgt, dass die Cover-Versionen auch als eigenständige Musiktitel funktionieren können.

Begegnung auf Augenhöhe
Das Sendekonzept von «Cover Me» wurde bereits in mehreren Ländern umgesetzt. Was ist bei SRF nun anders? Der Hauptunterschied der Schweizer Adaption liegt in der professionellen Musikproduktion beider Musikrichtungen. Beim Originalformat liegt der Fokus klar auf den Rappern. Nur ihre Tracks wurden bisher professionell produziert. Bei SRF begegnen sich Rapper und Musiklegenden auf Augenhöhe: beide Tracks wurden musikalisch hochwertig umgesetzt und zum Download angeboten. Und so ist nicht nur eine spannende Sendereihe entstanden, sondern auch 14 Tracks mit Hitpotential.

Illustre Musiker und Sängerinnen mit an Bord
Die Kulturabteilung hat sich zudem bewusst für eine Öffnung des Musikprofils entschieden. Mit Toni Vescoli war kein Schlagerstar an Bord, sondern ein Rock-, Blues- und Folksänger. Für die gegenseitigen Cover-Versionen konnten sowohl bei den Rappern wie auch bei den Musiklegenden illustre Grössen an Bord geholt werden:

Bei den Rappern sind dabei: Greis, Big Zis, die Mundartisten; Lo & Leduc, Kiko & Boro, Baba Uslender und Dodo Jud.
Bei den Musiklegenden sind es: Maja Brunner, die Calimeros, Salvo, Andi L. («Dorados»), Monika Kaelin, Toni Vescoli und Lys Assia.

Die Porträts aller Künstler findest du hier.

Songpremieren im Radio
Übrigens: Die Songpremieren der aktuellen Folge finden jeweils am Donnerstag in der DRS 3-Morgenshow (Rap-Versionen) und um 6.50 Uhr auf DRS Musikwelle (Schlager-Versionen) statt.

Weitere Informationen zu «Cover Me» findest du unter www.coverme.srf.ch.

Text: Susanne Läng, Programmentwicklerin und Projektleiterin «Cover Me» (Kultur-Newsletter 5/12)
Bild: Signet der Sendung «Cover Me» (SRF)

Tags: coverme knackeboul themenwoche

Kommentare

Lade Kommentare...
Noch keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Leider konnte dein Kommentar nicht verarbeitet werden. Bitte versuche es später nochmals.

Danke für deinen Kommentar. Dein Kommentar wird moderiert und erscheint hier, sobald er freigeben wird.
Bei Freischaltung erhälst du ein Email auf {author_email}.