Service public 11. April 2017

Was macht die Ombudsstelle?

Wenn du findest, dass Inhalte von SRF – egal ob im Radio, im Fernsehen oder Online – unsachgemäss oder gesetzeswidrig dargestellt wurden, hast du die Möglichkeit diese zu beanstanden. Wo? Bei der Ombudsstelle der SRG Deutschschweiz. Noch nie gehört? Dann wirds höchste Zeit.

Die Programme der SRG SSR haben für jede der vier Sprachregionen eine eigene Ombudsstelle. Für die Deutschschweiz – also für das Angebot von SRF – ist die Ombudsstelle der SRG Deutschschweiz zuständig.

Schritt 1: Beanstandung

Bis zu 20 Tage nach der Ausstrahlung einer Sendung kannst du deine Beanstandung bei der Ombudsstelle per E-Mail oder Briefpost einreichen. Deine Beanstandung kann auch mehrere Sendungen betreffen, wenn sie in einem sachlichen Zusammenhang stehen.

Schritt 2: Stellungnahme der Redaktionen

Wer kümmert sich um deine Beanstandung sobald du sie abgeschickt hast? In der Deutschschweiz wären dies der Ombudsmann Roger Blum und seine Vertretung Manfred Pfiffner. Sie leiten deine Beanstandung an die betroffene(n) Redaktion(en) weiter, welche zu deinen Kritikpunkten Stellung nehmen.

Schritt 3: Beurteilung des Ombudsmannes

Abschliessend beurteilt der Ombudsmann deine Beanstandung unter Berücksichtigung deiner Kritik, der Stellungnahme der Redaktion(en), des Radio- und Fernsehgesetzes, der Medienethik und des gesunden Menschenverstandes. Die Ombudsstelle hat zwar keine Weisungsbefugnis – sie versucht aber zwischen den Menschen, die Programm machen und dir, als unzufriedene/r Zuhörer, Zuschauerin oder User/in zu vermitteln.

Schritt 4: Versand des Schlussberichtes

Spätestens 40 Tage nachdem du deine Beanstandung eingereicht hast wird dir der Schlussbericht zugestellt. Dieser wird einerseits persönlich an dich adressiert , andererseits wird er anonymisiert auf der Website der SRG Deutschschweiz veröffentlicht. Wenn du mit dem Ergebnis, zu welchem der Ombudsmann gekommen ist, nicht einverstanden bist, kannst du bei der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) Beschwerde einreichen.


Du willst wissen, mit was es die Ombudsstelle 2016 alles zu tun hatte? Zum Glück haben wir dir den Jahresbericht zusammengefasst.


Text: Nina Meroni

Illustration: Stephan Lütolf

Kommentare (0)


Add a Comment




Kommentar hinzufügen:



`

Empfohlene Artikel

Service public

Dein Engagement ist Programm!

Einige unter euch wissen es – viele jedoch nicht: Die SRG ist ein Verein. Ein Verein, bei dem IHR euch engagieren und somit zur Gestaltung unserer medialen Zukunft beitragen könnt!

Service public

SRG Insider ist die Plattform, die dich laufend informiert, was rund um die SRG für Junge los ist. Und: Du kannst von attraktiven Angeboten profitieren.

Jetzt mehr erfahren.

Service public

Was macht die Ombudsstelle?

Sie ist für dich da, wenn du findest, dass Inhalte von SRF – egal ob im Radio, im TV oder Online – unsachgemäss oder gesetzeswidrig dargestellt wurden: die Ombudsstelle der SRG Deutschschweiz. Noch nie gehört? Dann wirds höchste Zeit.

Service public

«Das Bedürfnis nach gutem Journalismus neu wecken»

Das war die Podiumsdiskussion «publi.kum+» 2017.

Service public

Der «Hallo SRF»-Speed-Talk

Die 5 Highlights aus einem Abend voller spontaner Begegnungen.

Service public

5 Fakten zum SRF-Kundendienst

«Können die Requisiten und Kostüme bei SRF ausgeliehen werden?» Tag ein Tag aus erhält der SRF-Kundendienst Anfragen via die unterschiedlichsten Kanäle. Von Anstand, tausenden Tweets und den Perlen unter den Fragen.

Service public

«Viele glauben, sich für die SRG einzusetzen, sei nicht sexy»

Jung, aktiv und kreativ: Wir stellen dir vier Menschen vor, welche sich engagiert für die jungen Interessen bei der Trägerschaft einsetzen.

Service public

1 Ombudsjahr in 5 Fakten

Die Ombudsstelle der SRG Deutschschweiz hatte 2016 einiges zu tun. Wir fassen zusammen.