Programmtipps 22. December 2017

«How I left my Schätzli» – Ex-Pärchen erzählen ihre Trennungsgeschichten

Warum hast du mich verlassen? Was bereust du? Bin ich die Liebe deines Lebens gewesen? Die siebenteilige SRF-Webserie «How I left my Schätzli» aus dem Bereich Junge Zielgruppen bringt Menschen miteinander ins Gespräch, die sich getrennt haben und jetzt ihre ehemalige Beziehung reflektieren.

Für die neue Webserie «How I left my Schätzli» hat SRF Männer und Frauen getroffen, die ihre Liebesbeziehung zueinander beendet haben, die sich geliebt haben, aber manchmal auch betrogen, die auf viele schöne gemeinsame Erlebnisse zurückblicken, die Tränen in den Augen haben, die sich gegenseitig Vorwürfe machen und vielleicht versuchen möchten, Freunde zu bleiben.

Eine Trennung ist nie schön und manchmal erwischt sie einen eiskalt. Wenn man Glück hat, lernt man etwas aus der vergangenen Beziehung. So wie Milos, der drei Jahre lang mit Naomi zusammen war und mittlerweile ein freundschaftliches Verhältnis mit ihr aufgebaut hat. «Ich habe damals nicht gewusst, wie wichtig es ist, einem Menschen treu zu sein und dass es wichtig ist, ihn zu respektieren und dass man nicht so blöde Spiele spielt», sagt der 26-Jährige rückblickend.

14 Männer und Frauen haben sich für «How I left my Schätzli» noch einmal auf ein Treffen mit ihrem Ex-Partner oder ihrer Ex-Partnerin eingelassen, um ihre vergangene Liebesgeschichte zu reflektieren und so auch mehr über sich selbst herauszufinden.


Ab Montag, 25. Dezember 2017, stellt Radio SRF 3 auf Facebook jeden Tag ein neues Ex-Paar vor, das auf seine Beziehung und seine Trennung zurückschaut. Alle sieben Folgen der emotionalen Webserie sind ab demselben Tag bereits auf der Website von SRF 3 online verfügbar.

Offizieller Hashtag: #srfHILMS


Kanäle: Website SRF 3, Facebook SRF 3Youtube SRF 3

Text: SRF
Bilder: SRF

Kommentare (0)


Add a Comment




Kommentar hinzufügen:



`

Empfohlene Artikel

Programmtipps
tipp

«Reporter»: Weiterleben, trotzdem

«Ich habe gerade wieder einmal in die Hosen gemacht.» Robin Rehmann spricht in «Reporter» schonungslos offen über seine Krankheit Colitis Ulcerosa.

Programmtipps
tipp

«DOK»: Ernährungswahn

Zwischen Gesundheit und Obsession: Warum spielt Essen in der Gesellschaft heute eine solch grosse Rolle?

Programmtipps
tipp

«Zwei am Morge»: Die erste YouTube-Morgenshow der Schweiz

Julian und Ramin von Uni GAG liefern dir die spannendsten News und die unglaublichsten Storys der Woche.

Programmtipps
tipp

«Perspektiven»: Yoga im Westen

Längst gehört Yoga zum Standardangebot in jedem Wellness-Hotel. Aber was passiert mit den spirituellen und kulturellen Inhalten der über 2000jährigen Yoga-Tradition, wenn sie wie heute im Westen gelehrt wird?

Programmtipps
Tipp

«How I left my Schätzli» – Ex-Pärchen erzählen ihre Trennungsgeschichten

Warum hast du mich verlassen? Bin ich die Liebe deines Lebens gewesen? Diese Webserie bringt Menschen miteinander ins Gespräch, die sich getrennt haben.

Programmtipps
tipp

«DOK»: Ich, der Schiedsrichter und Tabubrecher

Pascal Erlachner ist einer der zehn besten Schiedsrichter der Schweiz. Und: Er ist schwul. Mit seinem öffentlichen Outing will dazu beitragen das Tabu «Homosexualität im Fussball» zu brechen.

Programmtipps
Tipp

Die lange Nacht der kurzen Filme 2017

SRF zwei präsentiert dir eine Nacht lang eine vielfältige Auslese an Schweizer und internationalen Kurzfilmperlen.

Programmtipps
tipp

Neue Web-Videoreihe «Erwachsen werden»: Wie fühlt es sich an, erwachsen zu sein?

Wird man nur älter – oder wird man irgendwann auch erwachsen? Dieser Frage geht die neue Web-Videoreihe «Erwachsen werden» von SRF Virus nach.