Meinungen 3. March 2017

Umfrage: Ideen «on the Road»!

Sei es der Einleitungssatz für deine Bachelorarbeit, das ultimative Geschäftsmodell oder wie du deinem Freund genau aus der Patsche helfen könntest – wir alle haben schon Situationen erlebt, in denen wir gerne DIE Idee hätten – sie aber leider auf sich warten lässt. Bis zu dem Zeitpunkt, wo sie plötzlich da ist. Einfach so. Und dort, wo du sie vielleicht am wenigsten erwartet hättest. Ob nun unter der Dusche, beim Spazieren oder beim Sport – du hast es uns verraten.

Wir wollten in unserer Umfrage wissen, wie das bei dir denn genau aussieht:

  • 30.4 % werden vom leichten Rieseln der Dusche inspiriert
  • 16.5 % von euch haben beim Sport die besten Ideen
  • 45.5 % und somit die meisten von euch werden unterwegs inspiriert 
  • 7.6 % haben die Ideen genau dann, wenn sie sie brauchen: nämlich beim Nachdenken

Mehr ist manchmal besser: Eine Person hat die besten Ideen, wenn sie unterwegs nach dem Sport duscht und dabei ganz fest nachdenkt. Aber es gibt auch andere Möglichkeiten, wie man zu guten Ideen kommt, zeigen einige Kommentare. Viele werden kurz vor dem Einschlafen oder auch in der Nacht zwischen 2 und 5 inspiriert – an was das wohl liegt?


Die Umfrage «Wann kommen dir die besten Ideen?» wurde im Februar 2017 auf der Plattform SRG Insider, auf der Facebookseite und Twitter durchgeführt. Insgesamt haben sich 79 Personen daran beteiligt.


Bild: Pexels.com

Visual: Lorenz Zahler

Kommentare (0)


Add a Comment




Kommentar hinzufügen:



`

Empfohlene Artikel

Meinungen

«Mein Senf»: Es ist kompliziert

Sonja setzt sich im Berufs- und Privatleben tagtäglich mit dem Faktenchaos auseinander und ist manchmal ganz schön hin und hergerissen.

Meinungen

«Mein Senf»: Köpfchen einschalten, mitdenken und Social Media kritisch hinterfragen

In einem Brief an ihr (noch) jüngeres Ich, gibt die 20-jährige Social-Media-Nerdin Pascale das weiter, was sie im Umgang mit Social Media wichtig findet.

Meinungen

«Mein Senf»: Von der Faszination des Radiomachens

Ist es das Wissen, von tausenden Menschen gehört zu werden? Oder doch eher das Gefühl, die Leute durch den Tag zu begleiten? Die angehenden Radiomoderatoren Marc und Sven verraten, warum für sie Radiomachen das Grösste ist.

Meinungen

«Mein Senf»: Der Zauber von Teenie-Literatur

Akademische Pflichtliteratur kann vieles – aber nicht alles. Weshalb es sich lohnt, auch mal simpel gestrickte Liebesgeschichten zu lesen, schildert Anna Rosenwasser.

Meinungen

27 und schon Chef

Seit 2014 ist Conradin Knabenhans bei der Zürichsee Zeitung. Seit 2015 leitet er dort die Obersee-Ausgabe. Wie fühlt es sich an, ein Team von acht Personen zu leiten wenn man selbst der Jüngste ist?

Meinungen

«An der ersten Fassung habe ich drei Jahre lang gearbeitet»

Er hat eine Band, ein Buch und noch sehr viel vor: Jungautor Frédéric Zwicker. Im Interview erzählt er uns wie es war, das erste Buch zu schreiben, was dahintersteckt und was so ein Roman alles auslösen kann.

Meinungen

Nice, ich werde von einem Roboter ersetzt

Texte, Reportagen und Sportzusammenfassungen von Robotern geschrieben? So absurd das klingt, es ist bereits Realität. Im neusten Podcast von «Journalismus Y» gehen Angelo Zehr und Luca Ghiselli der Zukunft der Medienschaffenden nach.

Meinungen

«Die Schweizer sind imstande, sich nicht allzu ernst zu nehmen»

Die westschweizer Satiresendung «26 minutes» gibt's jetzt auch bei SRF. Zeit, um mit den Machern über den Humor ennet dem Röstigraben zu sprechen.