Behind the Scenes 19. April 2017

«Humor verbindet»

Er betreibt die «guetisti siite», postet Memes auf Schweizerdeutsch und macht Videos: Zeki Bulgurcu – das Gesicht hinter Swissmeme. Wir haben mit ihm über Inspiration, seine Highlights und den verbindenden Charakter von Humor gesprochen.

SRG Insider: Wie und wann ist Swissmeme entstanden?

Zeki: Das war 2013. Ich wollte etwas Ähnliches machen wie 9Gag, einfach auf Schweizerdeutsch. Da es so etwas noch nicht gab, habe ich einfach mal angefangen und die ersten Bilder hochgeladen – die Geburt von Swissmeme quasi.

Was waren die Schwierigkeiten? Hattest du Hilfe?

Schwierigkeiten gab es eigentlich keine, ausser am Anfang eine Fanbase aufzubauen. Das ging aber schneller, als ich gedacht habe und mittlerweile habe ich eine halbe Million Follower auf Instagram. Hilfe hatte ich nicht, ich stecke ganz alleine hinter Swissmeme. Aber ich habe unglaubliche Unterstützung von meiner Familie und meinem Umfeld erhalten – das half schon.

Von wo holst du dir Inspiration für all deine Memes?

Aus dem Alltag, vom Internet, von Kollegen – kurz: von überall. Ein Witz lebt davon, weitererzählt zu werden.

Was ist dein Highlight der letzten Jahre?

Definitiv Bruno, der Kameramann! Das hat über eine Millionen Klicks auf YouTube generiert – wow. Aber eigentlich waren generell die letzten Jahre voller Highlights: Mein Interview mit der Bundesrätin Simonetta Sommaruga, diverse mediale Auftritte wie zum Beispiel bei Joiz oder SRF Virus und kleinere Meilensteine wie eben diese halbe Million Follower auf Instagram.

Was für Rückmeldungen bekommst du eigentlich?

Die sind meistens positiv, das freut mich. Natürlich gibt es auch negative Rückmeldungen – zum Beispiel vereinzelte Hater – aber das gehört dazu, das härtet ab. Ich bekomme aber auch viele Anfragen von anderen bekannten Schweizer Gesichtern, welche mit mir zusammenarbeiten möchten.

Wie sehen deine Pläne für die Zukunft aus?

Ich möchte gerne noch mehr Leute erreichen, mehr Leute zum Lachen bringen. Wenn ich jemanden nach einem schlechten Tag mit meinem Swissmeme aufmuntern kann, bin ich happy. Ich finde sowieso: Humor verbindet. Egal welche Hautfarbe man hat, von wo man kommt oder welcher Religion man angehört: Wir haben alle etwas, über das wir lachen können.


Mehr Bock auf Zeki und Swissmeme? Bitteschön: Facebook, Instagram und YouTube


 Bild: zvg.

Kommentare (0)


Add a Comment




Kommentar hinzufügen:



`

Empfohlene Artikel

Behind the Scenes

«Keine Story ist es Wert, sein Leben dafür zu riskieren»

Wie werden Auslandkorrespondentinnen und Auslandkorrespondenten auf ihre Einsätze vorbereitet und wo liegen die Grenzen der Berichterstattung? Das haben wir Gregor Sonderegger, Chef der Auslandkorrespondenten bei SRF, gefragt.

Behind the Scenes

Dominiques erstes Mal

Früher hat sie das gemacht, was sie jetzt dann bald zum ersten Mal kommentiert: Skirennfahren. Tipps für ihre Premiere liefern ihr Arbeitskollegen, ehemalige Profis und Geschwister in unserem Video.

Behind the Scenes

Information statt «Jöö»-Clips

Unsere Begleitgruppe nahm im Auftrag des Publikumsrats der SRG.D die Kurz-Videos von «Nouvo» kritisch unter die Lupe.

Behind the Scenes

Praktikanten-Vlog #4: Mit SRF 3 am ZFF, der Alltag einer Tagesschau-Moderatorin und etwas mit Zuckerwatte

Behind the Scenes

Flavios erstes Mal

Bald macht es Flavio zum ersten Mal. Chefredaktor sein. Bei RTR. Für diesen wichtigen Tag, finden wir, braucht es ein paar Tipps und Tricks von seinen Chefredaktoren-Kollegen von SRF und RTS. Voilà.

Behind the Scenes

Praktikanten-Vlog #3: Interview mit Schweizer Youtuberin, meine erste Publikumsratsitzung und unsere #öpismitmedie Taschen

Behind the Scenes

Was macht eine «Tagesschau»-Moderatorin eigentlich den lieben langen Tag?

«Bist du nur für die Live-Sendung im Studio und gehst nachher nach Hause?» Wir zeigen dir genau auf, was an einem Arbeitstag alles anfällt.

Behind the Scenes

Wenn Drogen konsumieren – dann richtig!

Die Moderatoren des niederländischen YouTube-Channels «Drugslab» testen wöchentlich eine Droge und filmen sich dabei – von Kokain über Salvia bis zu Ecstasy. Gefährlicher Unsinn oder wichtige Aufklärung?