Behind the Scenes 19. April 2017

«Humor verbindet»

Er betreibt die «guetisti siite», postet Memes auf Schweizerdeutsch und macht Videos: Zeki Bulgurcu – das Gesicht hinter Swissmeme. Wir haben mit ihm über Inspiration, seine Highlights und den verbindenden Charakter von Humor gesprochen.

SRG Insider: Wie und wann ist Swissmeme entstanden?

Zeki: Das war 2013. Ich wollte etwas Ähnliches machen wie 9Gag, einfach auf Schweizerdeutsch. Da es so etwas noch nicht gab, habe ich einfach mal angefangen und die ersten Bilder hochgeladen – die Geburt von Swissmeme quasi.

Was waren die Schwierigkeiten? Hattest du Hilfe?

Schwierigkeiten gab es eigentlich keine, ausser am Anfang eine Fanbase aufzubauen. Das ging aber schneller, als ich gedacht habe und mittlerweile habe ich eine halbe Million Follower auf Instagram. Hilfe hatte ich nicht, ich stecke ganz alleine hinter Swissmeme. Aber ich habe unglaubliche Unterstützung von meiner Familie und meinem Umfeld erhalten – das half schon.

Von wo holst du dir Inspiration für all deine Memes?

Aus dem Alltag, vom Internet, von Kollegen – kurz: von überall. Ein Witz lebt davon, weitererzählt zu werden.

Was ist dein Highlight der letzten Jahre?

Definitiv Bruno, der Kameramann! Das hat über eine Millionen Klicks auf YouTube generiert – wow. Aber eigentlich waren generell die letzten Jahre voller Highlights: Mein Interview mit der Bundesrätin Simonetta Sommaruga, diverse mediale Auftritte wie zum Beispiel bei Joiz oder SRF Virus und kleinere Meilensteine wie eben diese halbe Million Follower auf Instagram.

Was für Rückmeldungen bekommst du eigentlich?

Die sind meistens positiv, das freut mich. Natürlich gibt es auch negative Rückmeldungen – zum Beispiel vereinzelte Hater – aber das gehört dazu, das härtet ab. Ich bekomme aber auch viele Anfragen von anderen bekannten Schweizer Gesichtern, welche mit mir zusammenarbeiten möchten.

Wie sehen deine Pläne für die Zukunft aus?

Ich möchte gerne noch mehr Leute erreichen, mehr Leute zum Lachen bringen. Wenn ich jemanden nach einem schlechten Tag mit meinem Swissmeme aufmuntern kann, bin ich happy. Ich finde sowieso: Humor verbindet. Egal welche Hautfarbe man hat, von wo man kommt oder welcher Religion man angehört: Wir haben alle etwas, über das wir lachen können.


Mehr Bock auf Zeki und Swissmeme? Bitteschön: Facebook, Instagram und YouTube


 Bild: zvg.

Kommentare (0)


Add a Comment




Kommentar hinzufügen:



`

Empfohlene Artikel

Behind the Scenes

Wer bildet die Radiomoderatoren bei SRF aus?

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen: Damit Radiomoderatoren bei SRF wissen, von was und vor allem, wie sie reden sollen, erhalten sie tatkräftige Unterstützung von der SRF-Ausbildung.

Behind the Scenes

«Ich wollte nie mehr aufhören»

Wie wird man Radiomoderator/in? Giulia (26) absolviert zur Zeit die Moderations-Ausbildung bei toxic.fm und berichtet uns von ihren Erfahrungen.

Behind the Scenes

Praktikantenleben: Endspurt

Da ich «leider» die Hälfte vom April im Leutschenbach verpasst habe – Ferien u know – berichte ich dir jetzt von geballten eineinhalb Monaten im SRG Insider Headquarter. Mach dich auf etwas gefasst – es ist viel passiert.

Behind the Scenes

«Lesen, Lesen, Lesen»

Sie hat eine Wand voll Bücher, liest fürs Leben gern und hat sozusagen ihren Traumjob gefunden: Nicola Steiner vom «Literaturclub» im Interview.

Behind the Scenes

«Öpis mit Medie»: Was macht eine Publikumsrätin?

Als Publikumsrätin der SRG Deutschschweiz begleitet Martina die Programmarbeit von SRF aus Sicht der Zuhörerin, Zuschauerin und Userin. Wie ihre Arbeit dabei genau aussieht, verrät sie dir in unserem Video.

Behind the Scenes

Sie sind «Nouvo»

Seit März 2017 gibt es den Erfolg aus der Westschweiz auch bei SRF: «Nouvo». Das sind kurze Videos über die Schweiz und die Welt – speziell für Social Media konzipiert. Wer steckt hinter dem Projekt bei SRF?

Behind the Scenes

«Jetzt lasst uns erst mal diese Folge zu Ende bringen»

Patrick Karpiczenko ist seit Minute 1 Headwriter bei «Deville». Im Gespräch erzählt er, wie die Late-Night-Sendung entsteht und warum er ab und zu die Hände verwirft.

Behind the Scenes

Bignas erstes Mal

Bigna macht es bald zum ersten Mal. Moderieren. Im Fernsehen. Bei «Schweiz aktuell». Wir haben für Sie zusammen mit ihren Moderationsgspändli ein kleines Video-Tutorial für die erste Sendung zusammengestellt.